Kolumne : Strahlend wie die Sonne

Beate Schöttke-Penkes Gedanken und Erlebnisse rund ums Thema Garten

von
30. März 2015, 09:57 Uhr

An der Farbe Gelb scheiden sich die Geister. Manche gestatten nicht einer gelben Blüte den Einzug in den eigenen Garten. So rigoros könnte ich nicht sein. Denn den sonnengleichen Blüten gewinne ich gerade jetzt im Frühling viel ab. Sehnen wir uns nicht alle nach Licht und guter Laune? Gelb ist die lichtvollste aller Farben, strahlt, ist glanzvoll und heiter. Besonders an trüben Tagen verfehlt Gelb seine Wirkung nicht. Bei mir gelbt es deshalb durch das ganze Jahr. Als erstes erfreuen Winterlinge und Zaubernuss, nun ziehen Hunderte Narzissen und mehrere Kornellkirschen dem Garten ein gelbes Kleid über, dann werden die Forsythien und noch später Taglilien folgen. Ich gebe zu: Es ist nicht ganz einfach, gelbe Blüten harmonisch in das Gartenbild einzufügen. Staudengärtnerin Anja Maubach empfiehlt, Farbgesetzmäßigkeiten zu nutzen. Violett sei zu Gelb die Komplementärfarbe. Wenn wir diese hinzufügen, dann idealerweise – nach Goethe – im Verhältnis ein Viertel Violett zu drei Viertel Gelb. Mit Ratschlägen wie diesen geht das Gärtnern doch gleich leichter von der Hand!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen