Kolumne : Soooooooo viel Arbeit

Beate Schöttke-Penkes Gedanken und Erlebnisse rund ums Thema Garten

von
22. März 2015, 22:25 Uhr

In diesen Tagen wird unser Garten frühlingsfein. Beete werden von abgestorbenen Pflanzenresten gesäubert, Staudenreste geschreddert und unter Beerensträuchern als Mulch ausgebracht. Stauden bekommen eine Schicht reifen Kompost auf die Mütze. Hortensien, Rosen und Schmetterlingsflieder werden geschnitten und erhalten ebenfalls ein paar Schaufeln frische Erde. Obstbäume werden ausgelichtet und das geschredderte Astwerk im Gemüsegarten als Wegbelag ausgebracht. Im Gewächshaus sät mein Mann die ersten Gemüsekulturen aus. Er baut mir einen Pflanztisch, der auch unter schweren Töpfen nicht ächzt. Mit meiner Freundin berate ich die Neugestaltung eines Gartenbereichs, den ich noch im Frühling in Angriff nehmen will. Bei all diesen Beschäftigungen geht mir der Kommentar manch eines Besuchers durch den Kopf: „Soooooooooo viel Arbeit!“ Ich dagegen freue mich auf das Tagwerk, das mich körperlich fordert, bei dem ich an der frischen Luft sein kann und bei dem ich schnell Ergebnisse sehe! Wenn dann noch schönes Wetter ist, jubilieren meine Lebensgeister.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen