Larven bekämpfen : Schutz vor Mücken: Tipps für Planschbecken und Teiche

Die Mücke ist im Sommer eine lästige Begleiterin. Nur die Mückenweibchen stechen. Sie benötigen ein bestimmtes Eiweiß, das sich in unserem Blut befindet, um nach der Befruchtung Eier zu bilden.
Die Mücke ist im Sommer eine lästige Begleiterin. Nur die Mückenweibchen stechen. Sie benötigen ein bestimmtes Eiweiß, das sich in unserem Blut befindet, um nach der Befruchtung Eier zu bilden.

Das Wasser in Planschbecken und Gartenteichen zieht Mücken an. Gegen die Plage gibt es hilfreiche Mittel.

svz.de von
08. August 2017, 04:24 Uhr

Die Brut von Stechmücken braucht stehendes Wasser. Daher sollten Hausbesitzer zum Schutz vor den Plagegeistern jeden Abend Wasserreste aus der Gießkanne und dem Planschbecken in die Beete verteilen, rät der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland in Berlin.

Die Regentonne wird sicherheitshalber abgedeckt, und auch die Vogeltränke regelmäßig trockengelegt. Larven im Gartenteich lassen sich mit dem Kescher abschöpfen. Frösche, Goldfische oder Kois fressen sie auch weg.

Eine Alternative schlagen die Experten der Zeitschrift « Mein schöner Garten » (Online-Ausgabe) vor: Biologische Präparate mit dem Wirkstoff Bacillus thuringiensis (Bti-Präparate) im Teichwasser helfen ebenfalls bei der Bekämpfung der Larven. Die Bakterien dringen in den Nachwuchs der Stechmücken ein und lassen diese absterben. Eine Anwendung wirkt etwa vier Wochen lang. Allerdings tötet das Mittel auch andere Insekten im Wasser.

Tipp von "Mein schöner Garten"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen