Spartipp : Mit dem «Regendieb» im Sommer den Garten bewässern

svz+ Logo
So sieht er aus, der «Regendieb». Mit seiner Hilfe können Gartenbesitzer Regenwasser aus der Regenrinne am Haus ab- und in eine Tonne umleiten. /dpa-tmn

Im Sommer bietet es sich an, zum Gießen des Gartens Regenwasser statt Leitungswasser zu verwenden - hilfreich ist dabei ein «Regendieb».

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
16. Juli 2020, 18:39 Uhr

Wenn im Sommer zu wenig Regen fällt, sind vielerorts die tieferen Erdschichten ausgetrocknet. Das ist nicht gut für die Pflanzen im Garten. Doch statt Trinkwasser aus der Leitung für die Bewässerung zu nu...

ennW im reommS zu winge enegR ltf,äl disn lvrereoist die eerfniet dEchsnricteh eust.treanogck sDa its tncih utg ürf eid fanlnPze im rGen.ta hcDo ttsat nwkireTssar usa red gLiutne für eid ewnBsgreusä zu nenz,tu mhtlfpeei eid adriaaemnketeG Rnllhfdz-Paeani sRgwaesrnee uz rew.dnevne sE tsi zum ieenn knosloest nud crtsvireek zmu aendren oismt tinch ttzgnnueu ni rde .aiinlosnaKta

fMitlehi esein sangenetonn egiedResnb öknenn neGratesteirzb azdu das seasrW sau einre ignreenneR ma ausH ien.ebtal eDi aewgmmssaRsrelnr,ee wei ide bed«g»eneieR rktkore neeh,ßi rwnede ni ide ehrrallFo eugbat.nei eBi geenR fntöfe anm dnree epKpla und ttieel das rseaWs in enie eieeeetsrgbttll nnoeT mu - nud ohsnc setth se stseonkol reite.b

© pmd-f,onaoic 9570p762812ad:-0-29/02

zur Startseite