zur Navigation springen
Garten und Blumen

19. November 2017 | 18:53 Uhr

Kleine, feine Gartenaktion im Amt

vom

svz.de von
erstellt am 11.Jun.2010 | 07:27 Uhr

Haar | Die kleine Sukkulente ist aus dem Park des Sonnenkönigs in Versailles und der üppig blühende Rhododendron aus Irland. "Da sind die massenhaft ausgewildert und bedrohen schon die heimischen Gewächse", weiß Ellen Grewe, Tierärztin aus dem Amt Neuhaus und leidenschaftliche Gartengestalterin. Sie nimmt sich von jeder Reise ein pflanzliches Souvenir mit und versucht, es in ihrem Garten heimisch werden zu lassen. Eine Reise nach England war es und das Erleben und Anschauen von offenen Gärten, die sie auf die Idee brachte, so etwas auch im Amt Neuhaus zu versuchen. Ellen Grewe fand Mitstreiter und nun öffnen diese Gartenenthusiasten am am Sonnabend, dem 26. Juni, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr ihre Gärten für Besucher.

Wer es liebt, kann nun an den folgenden drei Wochenende auf "Gartenschau" gehen, an diesem in zahlreichen Gärten in Mecklenburg-Vorpommern, am nächsten in Schleswig-Holstein und dann am 26. Juni im Amt Neuhaus.

Die Mitstreiter um Ellen Grewe sind eine Gruppe von 15 Bewohnern aus dem Amt, die ganz unterschiedliche Gärten haben und auch in unterschiedlicher Zusammensetzung ihre Gärten für ein Publikum öffnen. In diesem Jahr machen das acht Gartenbesitzer, einige sind von Beginn an dabei, einige sind neu. "Das charmante an unserer Aktion ist, wie ich finde, dass die Gärten nicht so weit auseinander liegen, man kann sich gleich mehrere ansehen, wenn man möchte", so Ellen Grewe.

Ihr macht es Spaß, die Besucher durch die verschiedenen Gartenräume zu führen und alles zu zeigen. "Die wollen sich auch immer gerne austauschen und erzählen viel von ihren eigenen Gärten, meist sind es natürlich Ältere, die kommen." Auch Ellen Grewe hat mit der Gestaltung ihres Garten richtig angefangen, als die Kinder aus dem Haus waren und doch mehr Zeit war. Anregungen holt sie sich auf ihren Urlaubsreisen. Egal wohin es geht, ob nach Irland, England oder Italien, was anzuschauen geht, wird angeschaut. Selbst auf der weltberühmten Flowershow im Londoner Stadtteil Chelsea war sie schon. Besonders beeindruckt haben sie auch die italienischen Gärten, die häufig Brunnen oder Wasserspiele integriert haben.

"Ich bewundere die Kreativität, die dahinter steckt und das Wissen, denn aus eigener Erfahrung weiß man ja, dass nicht alles überall gut hinpasst oder gut wächst." Ellen Grewe ist überzeugt: Wer einen Garten sein eigen nennt, hält sich jung ist ist wohl auch ein glücklicherer Mensch. Da passt ein chinesische Sprichwort gut:"Willst du ein Leben lang glücklich sein, so schaffe dir einen Garten".

Die Teilnehmer an der Aktion "Offenen Gärten Amt Neuhaus 2010" mit Adressen und den Beschreibung des jeweiligen Gartens, finden Sie, liebe Leser in der nächsten Woche in der Termin-Spalte auf der Neuhaus-Seite. Die Aktion am Sonnabend, dem 26. Juni, endet übrigens mit einem Auftritt des Stapeler Kirchenchores ab 18 Uhr im Garten von Ellen Grewe in Haar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen