zur Navigation springen
Garten und Blumen

15. Dezember 2017 | 17:02 Uhr

Kolumne : Gartenblogs wie Sand am Meer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Beate Schöttke-Penkes Gedanken und Erlebnisse rund ums Thema Garten:

Im Netz wird gebloggt, was das Gartenthema hergibt. Manche, wie die Journalistin Mel in „Kistengrün“, schreiben über ihren ersten eigenen Garten, einen sechs Quadratmeter großen Balkon. Andere, wie die Buchautorin Katrin Lugerbauer, schöpfen bei „Storchenschnabel und andere Stauden“ aus einem reichen Erfahrungsschatz gärtnerischen Tuns. Einigen Gärtnern, wie beispielsweise Jochen Wegner in „Wildstaudenzauber“, kann man in Groß Potrems südlich von Rostock sicher mal wieder einen realen Gartenbesuch abstatten. Anderen, wie dem „Garteninspektor“ Daniela Cortolezis aus Österreich, wird man niemals begegnen und dennoch neugierig dem „waghalsig gesammelten Gartenwissen“ folgen. Im Blog „Gartenbuddelei“ von Anja aus dem Münsterland kann man schöne Fotos anschauen, ebenso bei Annette Klippel aus Mannheim in ihrem blühfreudigen Fotoblog. Stefan schreibt über „Parzelle 94“, seinen Schrebergarten; die „Sofagärtnerin“ aus der sechstgrößten Schweizer Stadt stellt ihre Lieblings-Garten-Lektüre vor und die gartensüchtige Margit aus Wien philosophiert über „Wachsen und Werden“. Wer bei der Fülle der Angebote den Überblick verliert, dem sei an dieser Stelle der Gartenblog „Mischmasch“ empfohlen. Er stellt die neuesten Artikel deutschsprachiger Gartenblogs zusammen und gewährt somit einen guten Einblick in die Community.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen