Kolumne : Es grünt so grün

Beate Schöttke-Penkes Gedanken und Erlebnisse rund ums Thema Garten

svz.de von
21. April 2015, 14:26 Uhr

Die allerorts blühenden Forsythien verkünden in diesen Tagen, dass wir laut phänologischem Kalender im Erstfrühling angekommen sind. Nun beginnt ein wahres Wachstumsfeuerwerk. Mit jedem Tag wird es schöner. Und grüner. Flächen von Buschwindröschen künden in meinem Garten davon, dass in den Wäldern die ersten Blühteppiche zu erleben sind. An der Hängeweide des Nachbarn ergrünen die Zweige, die große Kastanie entfaltet ihre lichtgrünen Finger. Die Magnolie schiebt ihre Blüten, in ein paar Tagen werden mir die ersten weißen Sterne entgegen leuchten. Hecken aus Hasel, Alpenjohannisbeere und Hainbuchen wechseln vom Braun ins Grün. Scharbockskraut, Hornveilchen, Wildtulpen und Narzissen stimmen in das Blütenfest ein. Das alles gipfelt am Ende des Erstfrühlings Ende April in einem Blütenfeuerwerk auf der Streuobstwiese, wenn Kirsch-, Pflaumen-, Birnen- und Apfelbäume erblühen. Kein Wunder also, dass ich beim Rausgehen in den Garten das Lied der Eliza aus „My Fair Lady“ auf den Lippen habe: Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen