Insekten im Garten : Borretsch ist auch bei Bienen beliebt

Bienen lieben die Blüten des Borretsch. Diese enthalten besonders zuckerhaltigen Nektar.
Bienen lieben die Blüten des Borretsch. Diese enthalten besonders zuckerhaltigen Nektar.

Borretsch verschönert nicht nur Speisen, auch Bienen lieben die Blüten des Würzkrauts. Beim Anbau im Garten oder auf dem Balkon sind ein paar Dinge zu beachten.

svz.de von
05. Juli 2018, 04:59 Uhr

Seine Blüten verschönern Salate und Süßspeisen, seine Blätter sind fester Bestandteil der klassischen Frankfurter Grünen Soße: Borretsch (Borago officinalis) kann frisch aus dem Garten geerntet werden.

Doch nicht nur der Mensch erfreut sich an dem Würzkraut. Bienen lieben die Blüten wegen ihres besonders zuckerhaltigen Nektars, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG). Für einen bienenfreundlichen Garten ist Borretsch daher eine sehr gute Wahl.

Im Garten und im Topf ist Borretsch recht genügsam. Nasse Füße mag er allerdings nicht. Daher rät der BDG, bei wenig durchlässigen Böden eine Drainageschicht einzuarbeiten.

Wächst Borretsch im Topf, sollte dieser unbedingt hoch genug sein. Denn das Kraut bildet eine lange Pfahlwurzel, die ausreichend Platz braucht.

Ein negative Image bekam der Borretsch zuletzt, weil seine Blätter einige Inhaltsstoffe enthalten, die giftig sein können. Dies gilt allerdings nur bei regelmäßigem Verzehr. Die dekorativen Blüten enthalten diese Stoffe nicht und sind daher unbedenklich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen