Einfache Beseitigung : Blasen auf Blättern der Johannisbeere meist unproblematisch

Wenn sich auf den Blättern der Johannisbeere Blasen bilden, ist sie von Johannisbeerblasenläusen befallen. Das Wachstum behindern die Schädlinge in der Regel nicht.
Foto:
Wenn sich auf den Blättern der Johannisbeere Blasen bilden, ist sie von Johannisbeerblasenläusen befallen. Das Wachstum behindern die Schädlinge in der Regel nicht.

In den kommenden Wochen beginnt die Erntezeit für die rote Johannisbeere. Sollten Gartenfreunde beim Pflücken Blasen auf den Blättern entdecken, besteht kein Grund zur Sorge. Gefährdet ist die Pflanze meist nicht.

svz.de von
01. Juni 2018, 12:38 Uhr

Blasen auf den Blättern der roten Johannisbeere sind kein Problem. Meist stört das nur das Auge, das Wachstum der Sträucher sei aber nicht eingeschränkt, erläutert die Bayerische Gartenakademie. Lediglich bei einem wirklich starken Befall können die Blätter abfallen.

Die Blasen stammen von den Johannisbeerblasenläusen, die an den Blättern saugen. Sie selbst findet man auch an den Blattunterseiten. Hobbygärtner, die ein Ausbreiten vermeiden wollen, können die Läuse einfach zerdrücken oder von den Blättern wischen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen