Acht Tipps von NABU-Gartenexpertin : Acht Tipps: So bleibt der Garten auch mit wenig Wasser grün

von 03. September 2019, 15:47 Uhr

svz+ Logo
Wenn der Regen ausbleibt, wird der Garten mit Leitungswasser gewässert – das hat in Dürrephasen ernste Konsequenzen für Städte und Gemeinden.
Wenn der Regen ausbleibt, wird der Garten mit Leitungswasser gewässert – das hat in Dürrephasen ernste Konsequenzen für Städte und Gemeinden.

Wenn die Dürre anhält, wässern Hobbygärtner oft mit Trinkwasser – und zehren an den Reserven von Städten und Gemeinden.

Berlin | Wegen der geringen Niederschläge der vergangenen Wochen ist in Teilen Deutschlands das Rasensprengen teilweise verboten. Damit der Garten trotz geringerem Wassereinsatz grün bleibt und blüht, können Gartenfans etwas tun. 1. Kräuterrasen sähen Unkraut ist vielen Gärtnern ein Dorn im Auge. Doch Marja Rottleb, Gartenexpertin beim Naturschutzbund De...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite