Tipps auch für Gartenbesitzer : Eichenprozessionsspinner: Warum sie für Menschen gefährlich sind

von 14. Juli 2021, 14:09 Uhr

svz+ Logo
Die Brennhaare der Raupe sollten Menschen meiden (Archivbild).
Die Brennhaare der Raupe sollten Menschen meiden (Archivbild).

Eichenprozessionsspinner können für Menschen ein Gesundheitsrisiko werden. Was nach einem Kontakt mit den Tieren getan werden sollte und was Gartenbesitzer machen können, wenn sie ein Nest entdecken.

Schwerin | Der Eichenprozessionsspinner ist ein Nachtschmetterling. Ungefähr Anfang Mai schlüpfen die haarigen Raupen. Wer sie entdeckt, sollte Abstand halten. Denn für Menschen können die Tiere gefährlich werden. Was macht sie für Menschen gefährlich? Die Raupen des Eichenprozessionsspinners gehen gemeinsam auf Nahrungssuche und ernähren sich haupts...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite