Fit in den Frühling : Tanz das Alphabet mit Bokwa

Foto:

Die Kombination aus Boxen und afrikanischem Tanz ist der neue Fitnesstrend in diesem Frühjahr

svz.de von
10. März 2014, 11:50 Uhr

„Bokwa Fitness“ hallt es laut aus dem Trainingsraum. Dazu tanzen die jungen Frauen den Buchstaben „L“ – eine Schrittkombination, die aus Gehen, Seitwärtsdrehen und Springen besteht. Fitnesstrainerin Antje Möbius gibt dabei den Takt an. Nach zwei Wiederholungen folgt der nächste Buchstabe.

Was auf den ersten Blick an ein Waldorfschul-Klischee erinnert – nach Buchstaben zu tanzen – ist der neue Fitnesstrend in diesem Frühjahr. Bokwa ist eine Kombination aus Boxen (Bo) und dem afrikanischen Tanz Kwaito (Kwa). Im Wesentlichen besteht das Workout aus Boxen, Kicken, Springen, Seitwärtsgehen und Bouncen (Wippen). Mit einzelnen Schrittkombinationen werden die Linien von Buchstaben, Zahlen oder Symbole nachgetanzt. Doch mit Waldorfschule hat das wenig zu tun. Es entstehen dabei keine Namen oder ganze Wörter – „man tanzt einfache Schrittfolgen, die Symbolen zugeordnet sind“, erklärt Antje Möbius, Trainerin aus dem Wonnemar Fitness Club.


Keine komplizierte Choreografie
 

Insgesamt gibt es 50 Symbole. Sie werden nacheinander gelernt und sind in sechs Schwierigkeitsstufen aufgeteilt. Was kompliziert klingt, ist in der Anwendung einfach zu erlernen. „Wir erklären unseren Kurs immer so: Wer sich bewegen und buchstabieren kann, kann auch Bokwa“, so die Trainerin. Im Gegensatz zu anderen Tanz-Workouts gibt es keine Choreografie. Haben die Teilnehmer alle Elemente geübt, gibt der Trainer einfach an, welche Schrittfolge als nächstes kommt. Am Anfang und am Ende jeder Einheit steht das sogenannte „Bounce“ – dabei wird kurz auf der Stelle gewippt, bevor es mit dem Nächsten Buchstaben weitergeht. „Wir trainieren momentan noch im Level 1.“
Dies beinhaltet insgesamt 14 unterschiedliche Symbole. Die Zahlen und Buchstaben sind für jeden sichtbar an der Spiegelwand angebracht. Sie bilden die Basis. Am Anfang einer jeden Stunde werden die einzelnen Schrittkombinationen noch einmal trainiert. „Wenn wir alle Elemente noch einmal in Erinnerung gerufen haben, kombiniere ich die Schrittfolgen“.


Bis zu 1200 Kalorien pro Stunde

Ruhig geht es in einer Trainingsstunde nie zu. Getanzt wird nach aktueller Musik aus den Charts. Und auch die Teilnehmer bringen sich mit ein. So werden beispielsweise beim Symbol „Supaman“ die Schritte mit einem lauten „Ho! Hah! Hey!“ vertont und der Buchstabe „L“ beginnt mit einem lauten „Bokwa Fitness“. „Auch das gehört zum Fitnessprogramm. Einige der Elemente sind mit lauten Ausrufen verbunden. Das hat sich der Erfinder so ausgedacht.

Der Fitnesstrend kommt aus den USA. Neben den zentralen Elementen, Boxen und Kwaito, kommen verschiedene Aerobic Elemente und Bewegungsabläufe aus dem Kickboxen und dem brasilianischen Kampftanz Capoeira hinzu. In einer Einheit Bokwa können bis zu 1200 Kalorien pro Stunde verbrannt werden. Das Workout festigt Bauch, Beine und Po und verbessert die Koordination und Ausdauer. Jeder Teilnehmer kann seine eigene Intensität bestimmen, so können am Fitnessprogramm alle Altersgruppen problemlos teilnehmen.

Bokwa powert nicht nur aus, sondern bringt auch jede Menge Spaß. Simone Mehlhorn aus Wismar ist noch ein „Neuling“ in der Gruppe. „Ich konnte es mir erst nicht vorstellen, wie der Kurs aussieht“, erzählt die Hansestädterin. Ganz unvoreingenommen sei sie in die erste Stunde gegangen und lernte die Grundschritte. Doch noch kann sie sich nicht alle Elemente merken. „Ich muss am Anfang immer erst mal wieder reinkommen“, erzählt die Teilnehmerin. Schlimm sei das nicht: „Es macht einfach riesigen Spaß“.

        Hier unsere beliebten Fit Clips

Serie vom 10. bis zum 22. März
Fit in den Frühling

1. Bokwa – der neue Fitnesstrend
2. Munter statt müde – auf den Biorhythmus achten
3. Gesunder Genuss – fit und schlank durch gute Ernährung
4. Die Qual der Wahl – die richtige Sportart finden
5. Yoga – nach wie vor im Trend
6. Rauf aufs Rad – Tipps und Touren in der Region
7. Frische-Kick für die Haut – die Fischpediküre
8. Schuhe an und los – was beim Ausdauersport wichtig ist
9. Der Speck muss weg – Hund und Katze auf Diät
10. Sanftes Training – Wassergymnastik
11. Sport per Smartphone – die besten Fitness-Apps
12. Fitnessurlaub an der Küste – welche Angebote gibt es

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen