Tipps für Oma und Opa : Wie Großeltern direkt nach der Geburt helfen können

Mit dem älteren Kind etwas unternehmen: Darüber sind frischgebackene Eltern sicherlich froh.
Mit dem älteren Kind etwas unternehmen: Darüber sind frischgebackene Eltern sicherlich froh.

Die Hilfe der Großeltern kann junge Familien erheblich entlasten. Unterstützung sollte angeboten, aber nicht aufgedrängt werden.

svz.de von
09. März 2018, 04:57 Uhr

Die Geburt eines Kindes stellt den Familienalltag auf den Kopf. Gerade beim ersten Kind verschieben sich Abläufe und Prioritäten komplett.

Großeltern können da ganz praktisch helfen, indem sie zum Beispiel anbieten, die Wäsche zu waschen, Essen vorzukochen oder mit einem Geschwisterkind etwas zu unternehmen, sagt Rike Herkel, beratende Hebamme beim Deutschen Hebammenverband in Karlsruhe.

Wichtig sei, Hilfe anzubieten, aber nicht aufzudrängen: «Unterstützung ist sinnvoll, muss aber gewünscht sein.» Bei guter Absprache können Großeltern den frischgebackenen Eltern den Rücken etwas frei halten.

Alles, was verunsichert, ist dagegen weniger hilfreich. Wenn es etwa darum geht, wann der erste Brei dran ist, machen Mütter heute manches anders als früher. Hebammen seien immer dankbar, nicht gegen die Ratschläge von Großeltern argumentieren zu müssen, sagt Herkel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen