zur Navigation springen

Erziehungstipp : Warum Kita-Reisen für Kinder so wichtig sind

vom

Ein Kita- oder Schulausflug stehen an, aber das Kind will nicht mitfahren: Wie sollen Eltern dann reagieren? Darauf gibt es für den Experten nur eine Antwort.

svz.de von
erstellt am 30.Jun.2017 | 04:13 Uhr

In vielen Kitas und Grundschulen ist es üblich: Die Kinder fahren gemeinsam mit den Erziehern für ein paar Tage weg. Doch wie ernst sollten Eltern es nehmen, wenn ihre Kinder auf solch eine Entdeckertour keine Lust haben?

Seiner Ansicht nach sollten Eltern darauf nichts geben, findet Ulric Ritzer-Sachs. Er arbeitet bei der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. «Ich würde so etwas gar nicht erst zur Diskussion stellen.» Kinder entscheiden sich oft aus einer Laune heraus für oder gegen eine Sache, ohne die nötige Weitsicht zu besitzen.

Ein paar Tage losgelöst von den Eltern zu sein, gemeinsam mit anderen Kindern, sei ein wichtiger Entwicklungsschritt. «Davon sollten Erwachsene ihr Kind nicht fernhalten.» Oft haben die Kinder nach ein paar Tagen Reise neue Dinge gelernt oder ausprobiert, die zu Hause nicht denkbar sind.

Die Unlust der Kinder habe häufig auch gar nichts mit eigenen Wünschen zu tun, sondern spiegele die Haltung der Eltern wider. «Wenn die Eltern Angst haben, dass ihrem Kind auf einer solchen Fahrt etwas passiert, entwickeln auch die Kinder Skepsis dagegen.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen