Erziehungs-Tipps : Nagellack für die Kleinsten: Was sollen Eltern erlauben?

Wenn Mama zu Hause die Fingernägel ihrer Tochter lackiert, ist das in Ordnung. /dpa-tmn
Foto:
Wenn Mama zu Hause die Fingernägel ihrer Tochter lackiert, ist das in Ordnung. /dpa-tmn

Mädchen machen sich gerne schick. Auch schon mit drei Jahren. Hier ein bisschen Lippenstift, da der Nagellack. «Ist das okay?», fragen sich Eltern. Ein Erziehungsexperte gibt die Antwort.

svz.de von
15. September 2017, 04:43 Uhr

Bikinis, Nagellack oder glitzernde Ballerinas: All das gibt es auch schon für Dreijährige. Oft fordern kleine Kinder diese Sachen sogar ein, und die Eltern sind sich unsicher, ob sie das zulassen sollen. 

«Kinder wollen auch Auto fahren oder kochen. Sich schick machen oder schminken ist da erstmal nichts anderes und hat für Kinder keine sexuelle Konnotation», sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Oft steht bei Kindern der spielerische Aspekt im Vordergrund: Sie wollen geschminkt sein wie Mama, weil sie im Spiel zum Beispiel gerade die Erwachsenen imitieren. «Passieren solche Sachen zu Hause, ist das völlig im Rahmen.» Der dreijährigen Tochter aber ein Bustier zu kaufen, hält Ritzer-Sachs für übertrieben.

Grundsätzlich sollten Eltern sich die beiden Fragen stellen: «Will ich mein Kind so geschminkt und aufgedonnert auf den Spielplatz schicken? Möchte ich, dass mein Kind von allen angeguckt wird?» Die Schmerzgrenze sei da bei jedem verschieden, je nachdem, was man für angemessen hält oder nicht. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen