zur Navigation springen

Küche : Tiefkühlgans braucht 24 Stunden zum Auftauen

vom

Ein schmackhafter Gänsebraten setzt eine hohe Fleischqualität voraus. Aus diesem Grund ist es unerlässlich beim Kauf auf eine einwandfreie Verpackung und eine ununterbrochene Kühlkette zu achten.

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2017 | 04:34 Uhr

Wer eine tiefgefrorene Gans zubereiten möchte, sollte genügend Vorlauf einplanen. Denn das tiefgefrorene Geflügel muss im Kühlschrank möglichst langsam auftauen - und das kann 20 bis 24 Stunden dauern, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung.

Rohes Fleisch sollte nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen, die roh verzehrt werden. Außerdem sollte man Geräte, die mit der Gans in Kontakt kamen, möglichst direkt reinigen. Wer eine Tiefkühlgans kauft, achtet am besten auf eine intakte Verpackung. Sonst kann Gefrierbrand die Folge sein, das Fleisch schmeckt dann zäh und ledrig. Außerdem sollten Verbraucher keine Gans kaufen, die über die Stapelgrenze der Gefriertruhe hinausragt. Die Stapelgrenze ist an der Seite der Truhe mit einem Strich markiert. Nur bis zu dieser Grenze ist die optimale Lagertemperatur von minus 18 Grad und darunter gewährleistet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen