Kolumne : Ran in de Tüfften

Michael H. Max Ragwitz präsentiert Geschmackvolles.

svz.de von
03. November 2014, 21:22 Uhr

Wenn ich Grüne, Thüringer oder gekochte Klöße zubereite, dann setze ich meist auf traditionelle Handarbeit: reiben, kochen, kneten, brühen steht dann auf der Tagesordnung. Und mit einem deftigen Braten samt würziger Soße schmecken die runden Dinger doch überaus köstlich. Besonders auch dann, wenn man sich mit den Füllungen ausprobiert. Klöße mit Blutwurstfüllung beispielsweise sind eine sehr schmackhafte Variante. Damit ist aber die Vielfalt des Umgangs mit den Tüfften bei weitem nicht erschöpft. Wenn es schnell gehen soll, dann schnipple ich mir auch einmal nur ein paar rohe Kartoffeln in die Pfanne und veredle das Ganze mit Speck und Gewürzen. Ebenso beliebt in unserem Hause sind Stampfkartoffeln, die man später auch leicht angebraten noch mit Genuss verzehren und mit Produkten aller Art ergänzen kann. Kartoffeln sind in diesem Sinne für mich auch Zutaten, die keinen Vergleich mit Gourmet zu scheuen brauchen. Nicht umsonst sagen selbst namhafte Spitzenköche, dass auch ein gut gemachter Sauerbraten mit Klößen oder Salzkartoffeln durchaus einem solchen Anspruch entspricht. Mein Tipp: Lassen Sie es nie an kulinarischen Einfällen mangeln und lernen Sie so die Gourmet-Seite Ihrer Küche kennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen