Kolumne : Landluft macht frei

Michael H. Max Ragwitz präsentiert Geschmackvolles.

svz.de von
24. November 2014, 16:28 Uhr

Ein alter Rechtsgrundsatz aus dem Mittelalter besagt, dass Stadtluft frei macht. Das hatte seine historische Bewandtnis, wurden doch nach Jahr und Tag in der Stadt Leibeigene frei von ihrem Dienstherren. Was das mit Kulinarik zu tun hat: Nichts. Aber ich ändere den Satz einfach mal nach meinem Geschmack: Landluft macht frei. Das war auch ein Grund, ins naturnahe, nahezu dörfliche Umfeld von Hagenow zu ziehen und mit einem eigenen Heim sesshaft zu werden. Denn in dieser ländlichen Idylle mit einem irren Duft von frischer Landluft wird der Kopf frei für Ideen, für Kreativität im umfassendsten Sinn des Wortes und auch für kulinarische Inspirationen. Es macht unheimlich Spaß, gemeinsam mit der Frau und nach deren Ansagen, einen Garten zu gestalten. Kräuter „anzubauen“ und für die häusliche Küche zu verwenden. Da entschädigt allein der Blick auf ein wunderschön blühendes Kräuterbeet in Form eines alten Wagenrades für die Mühen des Alltags. Kein Wunder also, dass auch im Garten kulinarische Ideen entstehen, gebrutzelt und gekocht wird. Ein ungarisches Kesselgulasch beispielsweise ist ohne Kräuter undenkbar. In diesem Sinne: Seien Sie kreativ und lassen sich so oft wie möglich, würzige Landluft um die Nase wehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen