Video: Küchenlust : Sternekoch und Gesundheitsexperte am Herd - Folge 2

Genuss und Gesundheit schließen sich nicht aus, sie arbeiten Hand in Hand.

von
26. Januar 2018, 21:00 Uhr

 

Ronny Siewert, Küchenchef  des Gourmet Restaurants Friedrich Franz im Grand Hotel Heiligendamm, bereitet im heutigen Videoclip unter www.svz.de/kuechenlust.de ein leckeres und vollwertiges Mittagsgericht zu.

Dr. Stefan Zimny, Gesundheitsexperte der Helios Kliniken Schwerin, gibt Tipps, wie Sie  dieses noch  gesünder  und   kalorienarmer zubereiten könnten. Genuss und Gesundheit schließen sich dabei nicht aus, sie arbeiten Hand in Hand.

Geflügel-Wrap mit Curry Huhn, Avocado, Granatapfelkernen & Koriander Joghurt Dressing

Weizen-Tortillas,160 g Hähnchenbrustfilet, ½ Avocado, ½ Rote Zwiebel, 20 g Granatapfel-Kerne, 30 g Mango, 100 g Griechischer Joghurt, 80 g Koriander/frisch,1 Limette, 80 g Roma Salatherzen

Die Hähnchenbrust mit Salz und Curry marinieren, von beiden Seiten kurz in der Pfanne anbraten und anschließend bei niedriger Temperatur im Ofen fertig garen.

Griechischen Joghurt mit fein geschnittenem Koriander verrühren und mit Salz, Zucker und Limettensaft abschmecken.

Den vorgewärmten Wrap mit Salat, Zwiebeln, Avocado, Mangowürfeln, Granatapfelkernen und der aufgeschnittenen Hähnchenbrust belegen.

Etwas Korianderjoghurt und einen Spritzer Limettensaft auf den Belag geben und den Wrap anschließend fest wickeln. Guten Appetit!

Ronny Siewerts Wrap ist ohne Frage lecker. Aber geht es auch gesünder, ohne dass der Genuss auf der Strecke bleibt?

Dr. Zimny meint ja, und zwar so:

  1. Die Tortillas sind in der Regel aus Weizenmehl und somit eher ballaststoffarm. Ich empfehle stattdesseneinen Vollkorn-Wrap.
  2. Öl oder Butter zum Anbraten der Hähnchenbrust ist nicht nötig, wenn Sie eine gut beschichtete Pfanne verwenden.
  3. Der Griechische Joghurt ist sehr gehaltvoll. Wer Fett reduzieren möchte, sollte alternativ ein Magermilchprodukt oder einen Magerquark verwendenden.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen