zur Navigation springen

Küchenlust : Rezeptvorschlag: Mäkelbörger Tüffelfladen

vom

Im Rahmen der svz Küchenlust stehen die Halbfinalisten fest. Hier lesen Sie die gekochten Rezepte.

Rezeptvorschlag von Dr. Behrend Böckmann

Kartoffelboden: 500g mehlig kochende Kartoffeln, 500g Pastinaken, 3 Eier, 2EL Mehl, 200g Sahne, Muskatnuss, weißer Pfeffer, Salz
Belag: 1 Beutel Schalotten (ca. 250g), 2EL Pflanzencreme, 400g Sahne, 3 gestrichene EL Mehl, 1 kleines Glas dicke Bohnen, 100g gekochter Schinken, 200g Frühstücksbackon in feinen Scheiben, 1 kleine Tüte geraspelter Käse, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffelboden: Kartoffeln und Pastinaken schälen und kochen. Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Dann die gekochten Kartoffeln und Pastinaken quetschen, Mehl hinzufügen und das mit der Sahne verquirlte Eigelb hinzufügen. Alles mit dem Rührgerät gut durcharbeiten und zum Schluss den Eischnee unterheben. Die Masse würzen und in eine runde Form (Springform) füllen. Auf angefeuchtetem Backpapier ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze vorbacken.
Belag: Den Fettrand vom Kochschinken ganz klein würfeln, den Frühstücksbacon in 1cm dicke Stücke schneiden und alles in heißer Pflanzencreme leicht anrösten. Die gepellten und in Scheiben geschnittenen Schalotten hinzufügen und so lange weiterrösten, bis die Zwiebelringe glasig und leicht gebräunt sind. Die Schinkenstücken und die angeschwitzten Zwiebelringe mit Mehl bestäuben und mit Sahne ablöschen. Dann die dicken Bohnen der Masse hinzufügen, alles noch einmal kurz aufwallen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem vorgebackenen Kartoffelboden verteilen. Das Gericht mit Käse bestreuen und nochmals in den Backofen schieben bis der Käse Farbe annimmt. Anschließend den Kartoffelfladen etwas abkühlen lassen, auf einem großen Teller anrichten und wie Torte servieren. Als Beilage eigenen sich Rohkostsalate jeglicher Art.

 

 


 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 11:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen