selbstgemacht : Kräuter blitzschnell aufgetischt: Pesto passt zu Pasta, Baguette und Co.

Pesto schmeckt sehr gut zu Pasta.
Pesto schmeckt sehr gut zu Pasta.

Kräuterpesto können Hobbyköche fix selbst machen.

svz.de von
22. Juli 2014, 10:24 Uhr

Jetzt gibt es wieder frische Kräuter in Hülle und Fülle. Zeit also, ein Kräuterpesto selbst zu machen, auch auf Vorrat. Dafür braucht man lediglich 2 Bund Basilikum, 1 Bund glatte Petersilie, 2 bis 4 Knoblauchzehen, 150 bis 200 ml Olivenöl, Salz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, 1 Prise Zucker, einige Spritzer Zitrone sowie 1 Handvoll geröstete Pinienkerne.

Um das Pesto herzustellen, muss man die Kräuter waschen, trocken schütteln, zupfen und grob hacken. Knoblauchzehen schälen und grob hacken. Alles in einen Standmixer geben und Olivenöl, Gewürze und Zitronensaft hinzufügen. Die Zutaten zügig zu einer Paste pürieren. Zum Schluss die Pinienkerne kurz mitmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pesto ist eine Grundzutat, die es sich im Kühlschrank zu haben lohnt. Es schmeckt nicht nur zu Pasta, sondern auch mit Kartoffeln, zu Soßen und Gemüsegerichten, auf frischem Baguette oder krossen Brotchips. Das Öl konserviert die Kräuter zwar, trotzdem schmeckt das Pesto frisch am besten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen