Fasten mit Alkohol : Youtuber ernährt sich nur noch von Bier – mit erstaunlichem Ergebnis

Ein Youtuber ernährt sich in der Fastenzeit nur noch von Bier und hält seine Ergebnisse in Videos fest.
Ein Youtuber ernährt sich in der Fastenzeit nur noch von Bier und hält seine Ergebnisse in Videos fest.

Während viele in der Fastenzeit auf Alkohol verzichten, dreht ein Youtuber den Spieß nun um.

svz.de von
14. April 2019, 10:50 Uhr

Cincinnati | "Ich fühle mich fantastisch, meinem Körper geht es gut und ich habe viele Pfund abgenommen", sagt der Youtuber Del Hall in einem seiner neuesten Videos. Der Amerikaner macht derzeit ein Experiment: Statt in der Fastenzeit gänzlich auf Alkohol zu verzichten und dadurch abzunehmen, nimmt Hall nur noch Bier (und Wasser) zu sich.

Das Zwischenergebnis ist überraschend. Denn Hall hat nach drei Wochen bereits 30 Pfund (15 Kilogramm) abgenommen.

Am 6. März, dem Beginn der Fastenzeit, startete Hall sein Experiment mit dem Gewicht von knapp 300 Pfund (150 Kilogramm). Jeden Tag veröffentlicht er ein Video von sich auf der Waage, um seinen Fortschritt festzuhalten. Einmal die Woche richtet er sich zudem an seine Zuschauer und erklärt, wie es ihm geht.

Auch auf Instagram lässt der Mann, der sich selbst als "Beer Influencer" bezeichnet, die Follower an seinem flüssigen Leben teilhaben.

Die Bierdiät – keine neue Idee

"Ich mache es genau wie die Mönche es damals im 17. Jahrhundert gemacht haben und trinke in der Fastenzeit nur noch Bier", sagt Hall in einem seiner Videos. Denn in der Tat: Schon in früheren Jahrhunderten haben Mönche in der Fastenzeit auf feste Nahrung verzichtet – denn "flüssiges bricht fasten nicht". Oft brauten die Mönche dafür ein eigenes Bier. Daher kommt auch der Ausdruck "flüssiges Brot" für Bier.

Alkohol nicht verherrlichen

Doch Vorsicht – eine solche Diät eignet sich sicherlich nicht für jeden. Gerade für Menschen, die normalerweise täglich oder mehr als empfohlen trinken, ist der Verzicht eine lohnende Erfahrung, sagt Michaela Goecke, Leiterin des BZgA-Referats Suchtprävention: "Gewichtsverlust ist möglicherweise ein Effekt." Nicht nur, weil alkoholische Getränke oft kalorienreich sind, sondern auch, weil alkoholbedingter Heißhunger verschwinden kann. "Viele Menschen schlafen außerdem ohne das abendliche Glas Wein oder Bier tiefer und besser." Kiefer weist auch auf die psychologischen Effekte hin: Ein zeitweiser Alkoholverzicht könne das Bewusstsein für den eigenen Konsum erhöhen. "Viele Menschen unterschätzen die Macht der Gewohnheit. Der langsame Übergang zu einem riskanten Konsum wird oft nicht erkannt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen