zur Navigation springen
Eltern und Kind

24. November 2017 | 08:44 Uhr

Kinderbuchtag : Diese Bücher lieben Kinder

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Heute ist der Internationale Kinderbuchtag. Grund für einen Blick auf die meistverkauften Werke der vergangenen zehn Jahre.

Wen könnte das überraschen: Harry Potter beherrscht die Bestsellerlisten des vergangenen Jahrzehnts. Unter den Top Ten der meistverkauften Kinderbücher zwischen 2005 und 2015 sind gleich drei Bände über den Zauberlehrling – zwei davon auf den ersten Plätzen. Und auch auf Rang drei landet mit „Die Märchen von Beedle, dem Barden“ ein Werk der Potter-Schöpferin Joanne K. Rowling. Was kann die Britin, was andere Autoren nicht können?

Birgit Dankert, Autorin und renommierte Kinderbuchexpertin, könnte sehr lange über die großartigen Szenen aus Rowlings Feder sprechen, über die Mischung aus Omnipotenz, Witz und Geborgenheit in ihren Büchern. Oder über ihre „Erzählart, von Unwahrscheinlichkeit zu Unwahrscheinlichkeit zu hüpfen und daraus doch eine glaubhafte Geschichte“ zu machen. „Das ist einfach genial. Das kann man nicht lernen.“ Jahrhundertbücher nennt Dankert daher auch die Harry-Potter-Bände. Bücher also, die nur sehr selten passieren; Ausnahmeerscheinungen, die man eigentlich losgelöst von der Rangliste betrachten müsste, weil sie für keinen Trend stehen, nur für sich selbst.

Meistverkaufte Kinderbücher (bis 11 Jahre) 2005-2015

1. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes; Joanne K. Rowling (Plätze 1 - 3)

2. Harry Potter und der Halbblutprinz

3. Die Märchen von Beedle, dem Barden

4. Rico, Oskar und die Tieferschatten; Andreas Steinhöfel

5. Vorstadtkrokodile; Max von der Grün

6. Der Grüffelo; Axel Scheffler, Julia Donaldson

7. Harry Potter und der Stein der Weisen; J. K. Rowling

8. Die kleine Raupe Nimmersatt; Eric Carle

9. Das magische Baumhaus: Im Tal der Dinosaurier; Mary Pope Osborne

10. Die wilden Fußballkerle: Leon der Slalomdribbler; Joachim Masannek

11. Wieso? Weshalb? Warum?: Die Feuerwehr; Katja Reider

12. Wie Findus zu Pettersson kam; Sven Nordqvist

13. Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?; Sam Mc Bratney, Anita Jeram

14. Wieso? Weshalb? Warum? Die Jahreszeiten; Constanza Droop

15. Lola: Hier kommt Lola!; Isabel Abedi

16. Harry Potter und der Orden des Phönix; J. K. Rowling

17. Wieso? Weshalb? Warum? Unser Baby; Angela Weinhold

18. Die kleine Hexe; Otfried Preußler

19. Wieso? Weshalb? Warum? Alles über Dinosaurier; Patricia Mennen

20. Harry Potter und die Kammer des Schreckens; J. K. Rowling

 

Quelle: GfK Entertainment

 

Der Rest der Top-Seller also: „Ein sehr schönes Ergebnis“, urteilt Birgit Dankert. „Eine gute Mischung“ aus künstlerisch wertvollen Büchern („Rico, Oskar und die Tieferschatten“, „Vorstadtkrokodile“) und Gebrauchsliteratur, also zweckgebundenen Texten ohne künstlerischen Anspruch („Die wilden Fußballkerle“, „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“).

Auffallend findet die Autorin, dass viele deutsche Autoren bei Kindern beliebt sind, obwohl Literaturpreise eher an ausländische Schriftsteller gehen. Doch beliebt bedeutet eben nicht preisverdächtig: So legen nach Dankerts Beobachtung Eltern heutzutage beim Buchkauf weniger Wert auf (vermeintlichen) pädagogischen Anspruch, sondern kaufen ihren Kindern, was gefällt und was die Freunde lesen.

Mit dem umwerfend gereimten „Der Grüffelo“ und dem Evergreen „Die kleine Raupe Nimmersatt“ schaffen es zwei Bilderbücher in die Top Ten. Dagegen waren Bücher zu populären Kinderfilmen wie „Bibi und Tina“ oder „Ostwind“ in den vergangenen Jahren zwar sehr beliebt; für die langfristige Rangliste reichte es aber nicht.

Übrigens, so berichtet Birgit Dankert, sei der Internationale Kinderbuchtag 1967 in der Hoffnung gegründet worden, mit Kinderbüchern Frieden zu stiften. 9000 neue gibt es jedes Jahr allein in Deutschland. Den Weltfrieden haben sie zwar noch nicht gebracht. Aber jede Menge Freude.

 

Meistverkaufte Kinderbücher im Februar 2016

1. Zähne putzen, Pipi machen; Frauke Nahrgang

2. Ferien in der Häschenschule; Anne Mühlhaus

3. Das große Conni-Buch; Liane Schneider

4. Die Häschenschule; Albert Sixtus

5. Die kleine Raupe Nimmersatt; Eric Carle

6. Die kleine Hummel Bommel; Britta Sabbag, Maite Kelly

7. Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück; Britta Sabbag, Maite Kelly

8. Heute bin ich; Mies van Hout

9. Das große Wimmel-Ei; Barbara Korthues

10. Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika; Oliver Scherz

 

Quelle: Börsenblatt.net

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen