"Die Eiskönigin 2" : Vorsicht, Ohrwurm-Gefahr: Erster Trailer zu "Frozen 2" ist da

Disney hat einen Trailer zum zweiten Teil von 'Die Eiskönigin' veröffentlicht.
Disney hat einen Trailer zum zweiten Teil von "Die Eiskönigin" veröffentlicht.

Disney hat einen Trailer zum zweiten Teil von "Die Eiskönigin" veröffentlicht. Vorsicht: Es besteht akute Ohrwurm-Gefahr!

von
14. Februar 2019, 06:29 Uhr

Hamburg | "Let it go, let it gooo...!" Jeder, der den Film "Die Eiskönigin" gesehen hat oder kleine Kinder hat, kennt dieses Lied. Mehr als fünf Jahre ist es schon her, dass Disneys "Frozen“, in Deutschland "Die Eiskönigin“, Kinderherzen höher schlagen ließ – und Eltern mit dem eingängigen Titel-Track in den Wahnsinn trieb.

Und nun das: Disney hat einen Trailer zur Fortsetzung von "Die Eiskönigin" veröffentlicht. Ein Blick in den Trailer verrät: Die Charaktere Elsa, Anna, Kristoff, Sven und Olaf sind alle wieder mit dabei . Und: Es wird düster.

Im Kino wird "Die Eiskönigin 2“ wohl ab dem 22. November 2019 in den USA anlaufen und in Deutschland ab dem 28. November zu sehen sein. Der erste Teil der Eiskönigin spielte rund 1,3 Milliarden US-Dollar ein.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen