„Die Nerven behalten“ : Kinderarzt hält Corona-Auflagen in Kitas für übertrieben

von 17. Juli 2020, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Wenn derzeit die Nase läuft, kann das ziemliche Folgen haben.
Wenn derzeit die Nase läuft, kann das ziemliche Folgen haben.

Eine laufende Nase reicht, und das Kind muss nach Hause. Kitas haben wegen der Corona-Pandemie strenge Auflagen bekommen. Ein Kinderarzt erklärt, warum er die Vorgaben für übertrieben hält.

Kaum hatten die Kitas bundesweit für alle Kinder wieder offen, saßen die ersten schon wieder zu Hause. Der Grund: In den meisten Bundesländern sind die Einrichtungen aufgrund der Hygienevorgaben auch bei leichten Erkältungssymptomen dazu angehalten, Kinder nach Hause zu schicken. Jakob Maske hat eine Kinderarztpraxis in Berlin-Schöneberg und ist Sprech...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite