Schadstoff-Belastungen : Akustik-Spielzeug bei Stiftung Warentest: Fast jedes dritte fällt durch

von 22. November 2019, 10:17 Uhr

svz+ Logo
Spielzeuge lassen sich heutzutage häufig auch mit dem Smartphone vernetzen.
Spielzeuge lassen sich heutzutage häufig auch mit dem Smartphone vernetzen.

Getestet wurden unter anderem Labertiere von Kögler, Barbie-Puppen, Figuren von Fisher Price, Haba oder Zapf Creation.

Berlin | Fast jedes dritte Spielzeug fällt durch: Stiftung Warentest hat Akustik-Kinderspielzeuge untersucht – und dabei in sieben von 23 Produkten gesundheitsgefährdende Stoffe nachgewiesen. Unter anderem wurde "in teils kritischen Mengen" Naphthalin gefunden, ein polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff (PAK), der unter Verdacht steht, Krebs zu erzeugen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite