zur Navigation springen

Neue Konsolenspiele : Zimmersportler in Märchenwelten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Auf den nächsten „Hobbit“-Film müssen Fans noch warten – auf der Konsole geht es schon jetzt nach Mittelerde

Mit den Temperaturen steigt für viele Menschen im Frühling auch der Bewegungsdrang. Wer sich sportlich betätigen will, muss aber nicht unbedingt vor die Tür gehen - dafür sorgen Spiele wie „Kinect Sports Rivals“. Auch die kommende Fußball-WM lässt sich an der Konsole schon jetzt erleben, wenn auch ohne Körpereinsatz.Bei der Xbox 360 war die Bewegungssteuerung Kinect noch optionales Zubehör, beim Nachfolger Xbox One ist sie fester Bestandteil jeder Konsole.

Das erste Spiel, das die verbesserte Kameraleiste richtig ausreizt, ist „Kinect Sports Rivals“ von Microsoft. Hobbysportler wählen dabei aus sechs unterschiedlichen Disziplinen. Deren einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie nicht mit dem Controller, sondern mit dem ganzen Körper gesteuert werden. Beim Felsenklettern muss der Spieler also zum Beispiel tatsächlich die passenden Bewegungen ausführen, dabei soll die Kamera sogar die Position der Finger erfassen können. „Kinect Sports Rivals“ kostet 50 Euro, ist ab sechs Jahren freigegeben und nur für die Xbox One erhältlich.Der dänische Spielzeughersteller Lego macht zurzeit vor allem mit einem erfolgreichen Kinofilm von sich reden. Natürlich ist dazu mit „The Lego Movie Videogame“ das passende Spiel erschienen. Zeitgleich gibt es mit „Lego Der Hobbit“ von Warner Interactive aber noch einen weiteren Konsolentitel mit den bunten Plastikklötzchen. Grundlage des Spiels sind die aktuellen Kinofilme von Regisseur Peter Jackson. Die typische Mischung aus Hüpfeinlagen, simplen Kämpfen und ein paar Rätseln kennen Konsolenbesitzer schon aus anderen „Lego“-Titeln.

„Lego Der Hobbit“ erscheint für den PC und alle aktuellen Konsolen, ist ab sechs Jahren freigegeben und kostet je nach Variante zwischen 25 und 50 Euro.Einfach zu lernen, schwer zu meistern: Das ist das Grundprinzip der „Trials“-Serie von Ubisoft. Zum Steuern der Motocross-Spiele braucht es eigentlich nur zwei Sticks und zwei Tasten, an den schwierigeren Levels beißen sich aber selbst Profis die Zähne aus. Das gilt auch für „Trials Fusion“, den neuesten Ableger der Reihe für Xbox One und 360, Playstation 4 und den PC. Größte Neuerung darin ist das Trick-System, mit dem Spieler in der Luft halsbrecherische Verrenkungen aufführen können. Als Download kostet „Trials Fusion“ rund 20 Euro. Die sogenannte Deluxe-Edition auf Disc ist etwa doppelt so teuer, kommt dafür aber auch mit einem Gutschein für künftige Download-Strecken.Kein Fußballturnier ohne passendes Videospiel - das gilt auch für die WM in Brasilien. Natürlich sind in „Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014“ von Electronic Arts alle echten Stadien und Nationalmannschaften enthalten, komplett mit Turnieratmosphäre wie im Fernsehen. Am Gameplay hat sich im Vergleich zu „Fifa 14“ aber nur wenig geändert: Bei Eckbällen und Freistößen hat der Spieler nun zum Beispiel mehr Möglichkeiten, den Ball gefährlich aufs Tor zu bringen.

Das offizielle WM-Spiel hat keine Altersbeschränkung und erscheint für rund 55 Euro auf Playstation 3 und Xbox 360.Nicht nach Südamerika, sondern in die Märchenwelt Lemuria entführt „Child of Light“ von Ubisoft den Spieler. Hier schlüpft er in die Rolle der Prinzessin Aurora, die sich auf die Suche nach den drei Quellen des Lichts begibt. Kämpfe gegen die zahlreichen Feinde werden nicht in Echtzeit, sondern im Stil von Titeln wie „Final Fantasy“ rundenbasiert ausgetragen. Trotz der Anleihen bei anderen Titeln hat „Child of Light“ aber einen ganz eigenen Stil, was vor allem an der hübsch gezeichneten 2D-Grafik liegt. Für rund 20 Euro gibt es das Rollenspiel als Download für aktuelle Konsolen und den PC.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen