Internet : WLAN-Empfang verbessern: Router probeweise drehen

svz.de von
27. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Um den WLAN-Empfang zu Hause zu verbessern, müssen Anwender nicht unbedingt Geld für einen Repeater ausgeben. Oft reicht es schon, den Router und seine Antennen zu drehen oder ihn um wenige Meter zu verschieben, rät das Telekommunikationsportal „Teltarif.de“. Am besten funktionieren die Geräte, wenn sie möglichst frei und nicht direkt neben Möbeln oder Wänden stehen. Diese können einen Funkschatten erzeugen, der das Drahtlosnetzwerk stört.

Hilft das nichts, muss eventuell doch ein Repeater her. Die Geräte können das Netz drahtlos verstärken, so dass es auch in weit entfernte oder schwer zu erreichende Räume der Wohnung gelangt. Dabei wird allerdings auch die Bandbreite halbiert. Falls möglich, sollten Nutzer daher besser Access Points verwenden. Sie werden nicht drahtlos, sondern per Kabel mit dem Hauptrouter verbunden und verlieren so weniger Geschwindigkeit als ein Repeater.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen