Messenger : WhatsApp: Diese Tricks sollten Sie kennen

Nicht alle Funktionen von Whatsapp sind auf den ersten Blick sichtbar.
Nicht alle Funktionen von Whatsapp sind auf den ersten Blick sichtbar.

Versendete Nachrichten können nun im Nachhinein gelöscht werden

von
06. November 2017, 14:37 Uhr

Der Messenger-Dienst WhatsApp ist einer der beliebtesten Nachrichtendienste und gewinnt weiterhin kontinuierlich an Nutzern dazu. Trotz großer Beliebtheit gibt es eine Vielzahl an Funktionen, die selten genutzt werden. Paol Hergert vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: "Seit dem neuesten Update des Messengers können WhatsApp-Nutzer auch Nachrichten löschen, welche bereits versendet wurden – solange die Empfänger die Nachrichten noch nicht gelesen haben. Das funktioniert allerdings nur, wenn der Sender und der Empfänger die neueste Version der App installiert haben."

WhatsApp Call

Des Weiteren können WhatsApp-Nutzer andere Anwender auch direkt über den Dienst anrufen, anstelle eines herkömmlichen Anrufs über das Handy.  Dies eignet sich beispielsweise für Nutzer, die keine Flatrate zum Telefonieren in ihrem Vertrag enthalten haben. Hierfür muss der gewünschte Kontakt in der Anwendung ausgewählt und durch einen Klick auf das Telefonhörer-Symbol angerufen werden.

"WhatsApp-Telefonate sind grundsätzlich gebührenfrei, allerdings können durch den Datenverkehr Kosten anfallen. Um den Datenverbrauch zu reduzieren, kann in den WhatsApp-Einstellungen der Punkt 'Reduziere Datenverbrauch' aktiviert werden. Um mobilen Datentraffic komplett einzusparen, sollte übers WLAN-Netz telefoniert werden", rät Hergert.

Text in Nachrichten formatieren

Wer seine Nachrichten mit Formatierungen versehen möchte, kann Sonderzeichen setzen. So wird der Text fett dargestellt, wenn die Nutzer Sternchen setzen (*Hallo*). Soll der Text kursiv sein, muss ein Unterstrich vor und hinter die Textbotschaft geschrieben werden (_Hallo_). Tilde-Zeichen bewirken, dass die Wörter durchgestrichen erscheinen (~Hallo~).

WhatsApp for Web

WhatsApp ist auch auf dem PC nutzbar. Dies wird durch den Service WhatsApp for Web ermöglicht. Voraussetzung ist, dass der Dienst auch auf dem Smartphone installiert ist. "Der Anwender surft die Seite web.whatsapp.com im Desktop-Webbrowser an. In der Handy-Chatansicht von WhatsApp öffnet der Anwender die Optionen und wählt hier 'WhatsAppWeb' an. Anschließend scannt er den QR-Code auf dem PC-Bildschirm. Nun kann die Anwendung auch per Browser verwendet werden", sagt Hergert.

Kontinuierliches Live-Tracking

Die Funktion, Freunden über WhatsApp den aktuellen Standort zu senden, ist den meisten Nutzern bekannt. Aber wussten Sie, dass Sie ihren Standort auch über einen längeren Zeitraum kontinuierlich preisgeben können? Dem WhatsApp-Nutzer werden für diese Funktion drei Optionen gegeben, wie lange er seinen Standort teilen möchte: 15 Minuten, 2 Stunden, und 8 Stunden. Diese Funktion ist zum Beispiel dann nützlich, wenn man abgeholt werden möchte, sich allerdings nicht an einem Ort verweilen möchte. Oder bei einem Markt-Besuch mit Freunden, auf dem man sich getrost in der Gewissheit trennen kann, sich später wiederzufinden.

Die Funktion, Freunden über WhatsApp den aktuellen Standort zu senden, ist den meisten Nutzern bekannt. Aber wussten Sie, dass Sie ihren Standort auch über einen längeren Zeitraum kontinuierlich preisgeben können? Dem WhatsApp-Nutzer werden für diese Funktion drei Optionen gegeben, wie lange er seinen Standort teilen möchte: 15 Minuten, 2 Stunden, und 8 Stunden. Diese Funktion ist zum Beispiel dann nützlich, wenn man abgeholt werden möchte, sich allerdings nicht an einem Ort verweilen möchte. Oder bei einem Markt-Besuch mit Freunden, auf dem man sich getrost in der Gewissheit trennen kann, sich später wiederzufinden.

Kontakte und Gruppen stummschalten

Um nicht von WhatsApp-Nachrichten während der Schlafenszeiten gestört zu werden, können Nutzer Kontakte und Gruppen für eine bestimmte Zeit stumm­schalten. Dazu wird zunächst die betreffende Gruppe geöffnet und im Optionsmenü der Eintrag "Stummschalten" ausgewählt. Um einen Kontakt stumm zu schalten, wählt der Nutzer einen Freund aus und entscheidet sich in den Optionen für den Punkt "Kontakt anzeigen". Nun kann der Anwender ebenfalls den Eintrag "Stummschalten" aktivieren.

Gruppen und Kontakte lassen sich so 8 Stunden, eine Woche oder sogar ein ganzes Jahr stumm schalten. Die Einstellung lässt sich übrigens jederzeit widerrufen, indem der Anwender erneut den Kontakt bzw. die Gruppe auswählt und in den Optionen "Stummschalten" deaktiviert.

Statistik und Datenverbrauch anzeigen

WhatsApp hält eine umfangreiche Statistik über die wichtigsten Aktivitäten bereit. Um einen Blick auf das Protokoll zu werfen, öffnet der Nutzer in den Einstellungen den Punkt Account und wählt hier "Netzwerk-Nutzung" aus. In der Übersicht wird etwa die Anzahl der empfangenen und gesendeten Nachrichten angezeigt und auch der Datenverbrauch durch den Bildversand in KB/MB dargestellt. Weiterhin können Nutzer einsehen, wie viel Datentraffic durch die Nutzung von WhatsApp Call verbraucht wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen