zur Navigation springen

„Let’s Play-Videos“ : Werbeeinnahmen und Kontrolle – Nintendo legt sich mit Youtubern an

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Sie zeichnen sich selbst auf, wie sie Videospiele spielen und ihre Aktionen kommentieren.

Was nach Spaß aussieht, ist knallhartes Geschäft. Youtube Mitglieder , die sogenannte „Let’s Play-Videos“ produzieren, sollen nun Teile der Werbeeinnahmen an Nintendo abgeben.
Sie zeichnen sich selbst auf, wie sie Videospiele spielen und ihre Aktionen kommentieren. Das Ganze laden sie dann auf die Plattform hoch. Als großer Spieleproduzent will Nintendo nun mehr als nur die Aufmerksamkeit der spieleinteressierten Youtube-Fans.

Das Unternehmen will sowohl an den Gewinnen der Spieler durch die Verwendung des urheberrechtlich geschützten Materials beteiligt werden, als auch mit Werbeclips Geld verdienen, die auf Youtube geschaltet werden sollen. 40 Prozent beansprucht der Konzern für sich bei gemischten Kanälen. Von reinen Nintendo-Kanälen auf Youtube will das Unternehmen 30 Prozent der Einnahmen haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen