zur Navigation springen

Kettennachricht über Whatsapp : Versteckt sich hinter „Ute Lehr“ ein Virus?

vom

Vor einem Virus warnen derzeit viele Whatsapp- und Facebook-Nachrichten. Dieser soll sich hinter dem Kontakt „Ute Lehr“ (bzw. „Ute Christoff“) verbergen.

svz.de von
erstellt am 04.Jan.2017 | 09:32 Uhr

Die Nachricht wird häufig geteilt: „Sag mal bitte allen Leuten in deiner Liste, dass sie den Kontakt ‚Ute Lehr‘ nicht annehmen sollen! Das ist ein Virus, der zerstört die ganze Festplatte.“ Auch die Nummer 0171/9626509 wird darin genannt. Wer sie anruft, bekommt allerdings die Auskunft „diese Nummer ist nicht bekannt“. Gewarnt wird vor einem vermeintlichen Hacker.

Screenshot: Whatsapp
Screenshot: Whatsapp Foto: Screenshot Whatsapp
 

Auch der Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch Mimikama verzeichnet mehrere Hinweise dieser Art, „die die Empfänger verunsichern“, heißt es auf der Homepage des Vereins. Die Behauptungen seien jedoch aus der Luft gegriffen. „Das selbige gilt auch für ‚Ute Christoff‘ oder sonst irgendeinen Namen, der bei solchen Kettenbriefen auftaucht“, heißt es auf der Seite weiter. Wer eine solche Nachricht erhält, sollte diese am besten nicht nur löschen, sondern auch denjenigen informieren, der sie verbreitet hat.

Falschmeldungen entlarven

Um Internetnutzer auf die Falschmeldung aufmerksam zu machen, hat der Verein eine Facebookseite unter dem Namen Ute Christoff eingerichtet, auf der über den angeblichen Virus informiert wird. Mimikama hat es sich nach eigenen Angaben zur Aufgabe gemacht, Falschmeldungen im Internet zu entlarven, verdrehte Inhalte klarzustellen und auf Nutzerprobleme zu reagieren.

>> Hier geht es zum Verein Mimikama

>> Hier geht es zur Facebook-Seite zur Gefahr zum Namen Ute Christoff

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen