zur Navigation springen

Umfrage-Ergebnis : Urlaubs-Selfies in sozialen Netzwerken nerven jeden Zweiten

vom

Wer im Urlaub ist, teilt Erlebtes gern in sozialen Netzwerken - häufig mit aussagekräftigen Bildern. Davon sind laut einer Umfrage viele Deutsche genervt. Doch die Posts gelten auch als nützlich.

svz.de von
erstellt am 30.Aug.2017 | 04:58 Uhr

Sommerselfies, Strandpanoramen oder Palmen-Dinner: Fotos hiervon in sozialen Netzwerken gehen gut jedem Zweiten (51 Prozent) auf die Nerven. Mehr als ein Drittel (36 Prozent) sind laut einer Umfrage des IT-Verbands Bitkom sogar «besonders genervt».

Männer stören sich an den Urlaubsansichten ihrer Freunde über Facebook, Whatsapp und Co. eher (58 Prozent) als Frauen (45 Prozent). Paradox daran: Obwohl so viele von Urlaubsfotos genervt sind, posten sie selbst fleißig eigene Bilder. Knapp jeder Zweite (47 Prozent) bestückt Facebook, Instagram oder Tumblr. Sechs von zehn Befragten beglücken ihre Freunde und Bekannten per Messenger-App aus dem Urlaub.

Einen positiven Nebenaspekt hat der digitale Postkartenrausch aber. Rund ein Viertel der Befragten gab an, auf diesem Weg bereits Ideen für den nächsten Urlaub erhalten zu haben. Rund jeder Zehnte (11 Prozent) sogar mehrfach. Bitkom Reserach hatte 1005 Personen befragt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen