Deutschen Energie-Agentur : TV-Hintergrundbeleuchtung hilft beim Strom sparen

Ältere Geräte sollten nach dem Benutzen immer vom Stromnetz genommen werden, rät Steffen Joest von der Deutschen Energie-Agentur.

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Knallige Farben und ein Bild so hell, dass die Augen wehtun: Viele Fernseher geben im Auslieferungszustand alles. Wer sich einmal die Mühe macht und die Einstellungen aufruft, kann nicht nur optisch das Bild verbessern, sondern auch Strom sparen. Den größten Stromspareffekt erzielen Verbraucher, wenn sie die Hintergrundbeleuchtung manuell niedriger stellen, sagt Steffen Joest von der Deutschen Energie-Agentur. „Man merkt schnell: Es geht auch mit weniger Licht.“ Grundsätzlich gelte: „Fernseher werden effizienter, aber auch größer.“ Verbrauchsvorteile könnten so wieder aufgefressen werden.

Ältere Geräte sollten nach dem Benutzen immer vom Stromnetz genommen werden, rät Joest. Im Stand-by verbrauchten sie meist zu viel Strom.

Wer in den Urlaub fährt, zieht aber besser auch bei neueren Geräten den Stecker. Oft einfacher zu handhaben sind schaltbare Steckdosenleisten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen