zur Navigation springen

Bildbearbeitung Teil 7 : Schöne Farben auch ohne RAW-Editor

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit dem Hauptprogramm Kontraste und Lichtverhältnisse anpassen

Im letzten Teil ging es um die Vorteile der Verwendung von RAW-Dateien, die eine Vorabkorrektur ohne Qualitätsverlust ermöglichen.

Steht jedoch kein RAW-Konverter bereit, lassen sich die genannten Anpassungen auch mit dem Hauptprogramm vornehmen. Dabei sollten Sie sich jedoch bewusst sein, dass dieser Weg nur die zweitbeste Wahl ist – die Gefahr sichtbarer Qualitätsverschlechterung ist hierbei deutlich größer.

Auch bei Farb- und Helligkeitskorrekturen im Hauptprogramm ist es empfehlenswert, dass Sie eingangs über den Weißabgleich die grundlegende Farbabstimmung vornehmen. Bei PaintShop Pro X8 wählen Sie im Reiter Verwalten das gewünschte Foto, wechseln in den Reiter Anpassen und wählen hier den Schalter Weißabgleich.

>> Sonderangebot: 20 Prozent  Rabatt für unsere Leser! <<

Exklusiv für die Leser von SVZ, NNN und Prignitzer bietet Hersteller Corel auf sein Bildbearbeitungsprogramm PaintShop Pro X8 oder dessen Ultimate-Version 20 Prozent Rabatt. Wählen Sie dazu einfach nur auf der Webseite www.paintshoppro.com/svz das gewünschte Produkt aus. Auf der folgenden Seite tragen Sie den Code x3u2 im Feld "Klicken, um Gutscheincode einzugeben" ein.

Im Beispiel: Ein von einem Farbnegativ gescanntes Bild aus dem Jahr 1986 haben wir mit 6500 statt 5000 etwas wärmer abgestimmt. Im Bereich Helligkeit/Kontrast haben wir bei der „milchigen“ Vorlage ausnahmsweise bei einem Foto mit Menschen den Kontrast angehoben und zugleich die Helligkeit vermindert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen