Trotz Datenschutzbedenken : Rund jeder Zweite ist ständig online erreichbar

Das Smartphone ist heute fast immer und überall mit dabei, egal ob daheim oder unterwegs.
Das Smartphone ist heute fast immer und überall mit dabei, egal ob daheim oder unterwegs.

Ohne das Smartphone geht heute kaum noch jemand aus dem Haus. Da wundert es nicht, dass ein Großteil der Deutschen von sich sagt, nahezu immer online zu sein. Doch nicht allen behagt dieser Zustand.

svz.de von
11. April 2018, 09:52 Uhr

Fast jeder Zweite (46 Prozent) ist ständig online erreichbar - etwa per E-Mail oder Messenger. Das geht aus einer repräsentativen Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor.

Ein Großteil (73 Prozent) stellt sich auch darauf ein, dass sich Kommunikation stärker auf digitale Kanäle verlagern wird - ob privat oder zwischen Kunden und Unternehmen. Zu digitaler Sorglosigkeit führt diese Einsicht nicht: Sieben von zehn (71 Prozent) geben an, bestimmte digitale Anwendungen nicht zu nutzen, weil sie Datenschutzbedenken haben.

Auch die ständige Erreichbarkeit ist den Menschen in Deutschland als Problem bewusst: 60 Prozent führen Offline-Zeiten ein, in denen vernetzte Geräte abgestellt oder nicht genutzt werden.

Im Dezember 2017 hat das Meinungsforschungsinstitut Dcore 1000 Teilnehmer zwischen 14 und 69 Jahren befragt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen