Gamecheck: WWE 2K17 : Ring frei im Wohnzimmer

xavier woods 2--2d34d35a8debaaffaef953bd69fe7ffd

Einfache Steuerung, tolle Grafik und viel Freiheit bei der Charaktererstellung

svz.de von
02. April 2017, 21:00 Uhr

Das Spiel

Wenn Bill Goldberg Brock Lesnar mit seinem „Jackhammer“ ins Nirvana schickt und der Undertaker in den Ring steigt, ist es wieder soweit: Es ist Zeit für Wrestling. In „WWE 2K17“, dem neuesten Ableger der Sports-Entertainment-Serie aus dem Hause THQ, können Fans wie gewohnt mit ihren WWE-Superstars in den Ring ziehen und um die verschiedenen Gürtel kämpfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es mit fairen oder unfairen Mittel zugeht. Mitunter kann es in Spezial-Matches schon einmal passieren, dass der Ansagertisch dran glauben muss oder das Blut die Stirn herunter tropft. Im Karriere-Modus erstellt der Spieler sein virtuelles Alter Ego und kämpft sich vom untersten Platz der Rangliste bis an die Spitze. Dabei muss der kommende Superstar nicht nur seine Fähigkeiten im Ring unter Beweis stellen: Auch die Promotionen zwischen den Kämpfen wollen gelernt sein. Schade nur, dass dabei die Abwechslung zu kurz kommt – die innovativen Zwischensequenzen wiederholen sich ziemlich schnell. Besonders Spaß macht aber der Multiplayer-Modus. Egal ob online oder im eigenen Wohnzimmer: Sobald der erste Tisch durchbrochen und der Kampf zu Ende ist, schreit es förmlich nach Revanche. Egal ob mit einem der vielen WWE-Super-stars oder dem eigenen Kämpfer aus dem Karriere-Modus.

Das Fazit

Einfache Steuerung, tolle Grafik und viel Freiheit bei der Charaktererstellung: „WWE 2K17“ macht vieles richtig. Mit Freunden macht Wrestling so mehr Spaß denn je. Wermutstropfen: Die fehlende Abwechslung im Karriere-Modus.

Die Daten

Plattform: PC, Xbox One, Xbox 360, PS3, PS4
USK/FSK: ab 16 Jahren
Sprache: Deutsch
Status: erschienen
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen