zur Navigation springen

#saltandicechallenge : Neue Internet-Mutprobe führt zu Verbrennungen

vom

Eine neue Challenge erobert soziale Netzwerke. Dass die aber alles andere als harmlos ist, zeigen zahlreiche Fotos.

svz.de von
erstellt am 08.Feb.2017 | 09:40 Uhr

Challenges im Internet können ganz lustig sein – manchmal sind sie aber einfach nur dämlich und gefährlich. Der neuste Trend: die Salz-und-Eis-Mutprobe. Bitte nicht nachmachen.

Es gab die Ice-Bucket-Challenge, bei der sich unter anderem für einen guten Zweck Menschen einen Kübel Eiswasser über den Kopf gossen. Es gab die Cinnamon-Challenge, bei der sich Menschen dabei filmen ließen, wie sie einen Teelöffel voll Zimt zu schlucken versuchten (was häufig in der Notfallaufnahme endete). Und es gab die Kondom-Challenge, bei der ein vermeintlicher Witzbold ein Präservativ mit Wasser füllt und einem anderen auf den Kopf fallen lässt (wobei Erstickungsgefahr droht). Nun also der letzte Schrei: die #saltandicechallenge. 

Wie bei so vielen Mutproben, die sich in den sozialen Medien rasant verbreiten, klingt die Sache erst einmal banal: Es geht darum, sich eine Portion Salz und einen Eiswürfel auf den Arm zu legen. Allerdings sorgt das Salz dafür, dass der Gefrierpunkt des Eises auf minus 17 Grad absinkt – was zu sogenannten „Kälteverbrennungen“ führen kann.

Im Internet warnen Nutzer mit Bildern von heftigen Brandblasen vor dem Wettbewerb. Ein Youtube-Video von der Challenge mag Jugendlichen für einen kurzen Moment Internet-Ruhm bescheren, doch die Narben tragen sie ein Leben lang mit sich.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen