Kostspielige Alternative : Mieten von Beamern und TV-Geräten zur WM oft sehr teuer

Einen Beamer zu mieten, kann für einen Monat bis zu 250 Euro kosten, wie Verbraucherschützer ermittelten. /dpa-tmn
Einen Beamer zu mieten, kann für einen Monat bis zu 250 Euro kosten, wie Verbraucherschützer ermittelten. /dpa-tmn

Wer gemeinsam mit seinen Freunden die Fußball-WM-Spiele schauen möchte, hat oft ein Problem: der Fernseher ist zu klein. Sich für die nächsten Wochen extra ein größeres Gerät anzuschaffen, lohnt meist nicht. Doch was bringen Mietangebote?

svz.de von
14. Juni 2018, 12:21 Uhr

Extra für die Fußball-WM einen großen Fernseher oder Beamer mieten? Im Handel gibt es dafür zahlreiche Angebote.

Die können allerdings schnell ziemlich teuer werden, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Bis zu 250 Euro für einen Monat TV-Miete ermittelten die Verbraucherschützer als Preis, hinzu kommt eine teils ziemlich beschränkte Auswahl an Geräten.

Langzeitmieten hingegen sind oft günstiger, übersteigen in einem 24-Monats-Zeitraum aber noch immer den Preis für einen Neukauf. Wer trotzdem mietet, sollte dringend das Kleingedruckte lesen. Hier drohen etwa bei Geräteschäden hohe Folgekosten. Denn während manche Anbieter Reparatur und Austausch als Teil der Miete sehen, verlangen andere bis zu 50 Prozent der Reparaturkosten vom Mieter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen