zur Navigation springen

Das Ende einer Ära : Microsoft schließt letztmalig Sicherheitslücken in Windows XP

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Microsoft hat zum Ende der Pflegezeit für seinen Betriebssystems-Oldie Windows XP am späten Dienstagabend zum letzten Mal zwei Sicherheitslücken geschlossen.

Microsoft hat zum Ende der Pflegezeit für seinen Betriebssystems-Oldie Windows XP am späten Dienstagabend zum letzten Mal zwei Sicherheitslücken geschlossen. Die Fehler ermöglichen es Angreifern, über den Internet Explorer oder bestimmte Dateien Zugriff auf den Rechner zu bekommen, ihn zu manipulieren oder sogar fernzusteuern. Die Sicherheitslücken betreffe neben XP auch aktuelle Betriebssysteme wie Windows 8.1. Microsoft stuft die Gefahr, die von den Löchern ausgeht, als kritisch ein.

Nach fast 14 Jahren Dienst, hatte Microsoft seine Unterstützung für Windows XP am Dienstag offiziell als beendet erklärt. Sicherheitsexperten und Microsoft selbst warnten wiederholt davor, XP über diesen Tag hinaus zu nutzen, da es nun ein willkommenes Einfallstor für Kriminelle darstellt.

Die naheliegendste Alternative ist eine neue Windows-Version. Nach Angaben von Günter Born, der mehrere Ratgeberbücher über Windows und andere Betriebssysteme geschrieben hat, läuft selbst das aktuelle Windows 8.1 auf vielen älteren Computern noch überraschend gut. Windows 7 gibt sich sogar mit noch weniger zufrieden. Von Windows Vista rät der Experte dagegen eher ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen