Geschenktipp : Mario als Katze

Gemeinsame Rettungsaktion: In „Super Mario 3D World“ kämpfen Mario, Luigi, Peach und Toad gemeinsam gegen Bowser.
1 von 1
Gemeinsame Rettungsaktion: In „Super Mario 3D World“ kämpfen Mario, Luigi, Peach und Toad gemeinsam gegen Bowser.

In der Weihnachtszeit bringen die Spielehersteller traditionell neue Ableger ihrer größten Hits auf den Markt

svz.de von
14. Dezember 2013, 14:00 Uhr

Alle Welt redet über die neuen Konsolen Playstation 4 und Xbox One. Wer nur die Vorgänger zu Hause hat, geht aber nicht leer aus: Viele interessante Titel kommen im Weihnachtsgeschäft auch oder sogar nur für Xbox 360 und Playstation 3 auf den Markt – darunter ein neues Abenteuer von „Ratchet & Clank“ und die bunte Superhelden-Parade „Lego Marvel Super Heroes“. Für Nintendo-Fans erscheint derweil „Super Mario 3D World“ für die Wii U.

Rachet & Clank: Nexus

Witzige Dialoge, bunte Grafik und absurde Waffen – das ist schon seit Playstation-2-Zeiten das Rezept von Sonys „Ratchet & Clank“-Reihe. Nach zwei eher experimentellen Ablegern erscheint jetzt mit „Rachet & Clank: Nexus“ wieder ein klassisches Action-Adventure mit dem Alien Ratchet und seinem besten Freund Clank, einem kleinen Roboter, in der Hauptrolle. Ihr Auftrag ist, die gefährliche Verbrecherin Vendra Prog in einem Raumschiff ins Gefängnis zu begleiten. Das geht natürlich schief, und schon beginnt eine wilde Jagd quer durch die Galaxis.

Spielerisch bietet „Ratchet & Clank: Nexus“ die gewohnte Mischung aus Schießereien und Hüpfeinlagen. Beim Navigieren der riesigen Level spielt diesmal die Schwerkraft eine große Rolle, die Ratchet mit einem neuen Werkzeug manipulieren kann. Unter den vielen neuen Waffen ist der sogenannte Winterisierer, der gefährliche Monster in harmlose Schneemänner verwandelt, Weihnachtsmusik inklusive. „Ratchet & Clank: Nexus“ ist mit einer Spielzeit von fünf Stunden nicht ganz so lang wie die Vorgänger, kostet dafür aber auch nur 30 Euro. Das bunte Weltraumabenteuer ist nur für die Playstation 3 erhältlich und ab 12 Jahren freigegeben.

Need for Speed: Rivals

„Need for Speed: Rivals“ von Electronic Arts ist das erste Spiel der Reihe, das von den neugegründeten Ghost Studios aus Schweden entwickelt wird. Die setzen vor allem auf Daueraction: Als Polizist oder Raser ist der Spieler permanent entweder auf der Flucht oder auf der Jagd.  Schauplatz der Hatz ist der fiktive US-Landstrich Redview County, in dem der Spieler sogar durch Häuser rasen kann, wenn er dahinter eine Abkürzung vermutet. Im Stil von „Mario Kart“ kommen bei den Rennen sogar Waffen zum Einsatz: Ein EMP schaltet zum Beispiel die Fahrzeugelektronik des Gegners ab.„Rivals“ ist vor allem als Onlinespiel konzipiert, der Übergang zwischen Einzel- und Mehrspielermodus soll für den Spieler gar nicht mehr wahrnehmbar sein. So begegnet er bei seinen Rundfahrten durch die offene Spielwelt immer wieder anderen menschlichen Rasern, die er mit einem Tastendruck zu spontanen Rennen herausfordern kann. Siege werden mit neuen Luxusautos und Supersportwagen belohnt. Wer mag, kann „Need for Speed: Rivals“ aber auch offline spielen.

Die Raserei für Xbox 360 und Xbox One, PS3 und PS4 sowie den PC kostet um 60 Euro und hat eine Altersfreigabe ab 12 Jahren.

Call of Duty: Ghosts

Zehn Jahre nach einem verheerenden Angriff ist von den USA kaum noch etwas übrig. Nur ein kleiner Trupp von Elitesoldaten kann den Zerfall der Supermacht noch aufhalten. Die Story von „Call of Duty: Ghosts“ von Activision ist gewohnt absurd und patriotisch, dabei aber spektakulär inszeniert. Neu ist nur ein Hund, der den Spieler in manchen Missionen begleitet und sich per Knopfdruck auf Gegner stürzt. Im Mehrspielermodus können Spieler zum ersten Mal als Soldatin ins Gefecht ziehen, einige der Karten halten Überraschungen wie Erdbeben und Überschwemmungen bereit. Eine Jugendfreigabe hat „Call of Duty: Ghosts“ nicht erhalten. Der Shooter kostet etwa 60 Euro und ist für alle aktuellen Konsolen und den PC erhältlich.

Lego Marvel Super Heroes

Was haben Batman, Indiana Jones und die Helden aus „Der Herr der Ringe“ gemeinsam? Sie alle wurden für die Spiele der „Lego“-Serie schon aus Bauklötzen nachgebaut. Nun sind mit „Lego Marvel Super Heroes“ von Warner Interactive Iron Man, Wolverine und Spider-Man an der Reihe. Sie müssen ein Team verschiedener Bösewichter, darunter Magneto und Dr. Doom, vom Bau einer gefährlichen Superwaffe abhalten.

Erzählt wird die Geschichte mit der gewohnten Überdosis an Slapstick-Humor und Insiderwitzen für Comicfans. Ein reines Kinderspiel ist „Lego Marvel Super Heroes“ aber nicht – immerhin ist der Titel ab 12 Jahren freigegeben. In Sachen Gameplay werden wie gewohnt Rätsel gelöst, unzählige Trophäen und Geheimnisse eingesammelt sowie Gegner verprügelt. Im Gegensatz zu anderen Spielen der Reihe passiert das aber nicht mehr nur in abgeschlossenen Leveln, sondern auch in einem frei begeh- und durchfliegbaren New York.

Das bunte Klötzchenspiel ist für alle aktuellen Konsolen erhältlich und kostet rund 60 Euro.

Super Mario 3D World

Nur für die Wii U gibt es dagegen Nintendos „Super Mario 3D World“ das neueste Abenteuer des weltbekannten Klempners. Anders als die „New Super Mario“-Reihe ist der neueste Ableger kein 2D-Hüpfspiel, sondern ähnelt dem 3DS-Vorgänger „Super Mario 3D Land“ oder den „Galaxy“-Spielen für die Wii. Der böse Bowser hat wieder einmal eine Prinzessin entführt, also startet Mario seine gewohnte Befreiungsaktion.Diesmal hüpft und rennt er allerdings nicht nur allein, sondern gemeinsam mit Bruder Luigi, dem Pilzkopf Toad und seiner großen Liebe Peach durch die unzähligen Level. Dort warten zahlreiche neue Power-Ups auf die Nintendo-Gang, mit denen sie sich unter anderem in Katzen verwandeln und Wände hochklettern.

Das ab sechs Jahren freigegebene Abenteuer für ein bis vier Spieler steht für 60 Euro in den Läden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen