In eigener Sache : Keine SVZ-News bei Whatsapp mehr? So steigen Sie um!

svz_messenger.jpg

Top-Nachrichten auf's Handy - seit Sonnabend liefert Whatsapp die SVZ-News nicht mehr aus. Doch es gibt Alternativen:

von
04. Oktober 2019, 12:40 Uhr

Schwerin | Nachrichtenportale dürfen ab dem 7. Dezember 2019 keine Newsletter mehr per Whatsapp verschicken. Das hat die Facebook-Tochter so beschlossen. Als Leser müssen Sie aber auch in Zukunft nicht auf schnelle Informationen direkt auf dem Smartphone verzichten. Denn wir bieten diese Whatsapp-Alternativen an:

  • Notify, Telegram und Facebook-Messenger
  • Instagram auf @svz.de
  • Push-Mittelungen der News-App

Hintergrund der AGB-Änderung bei Whatsapp ist offenbar, dass das Unternehmen monatlich rund zwei Millionen Konten sperrt, die unter Spam-Verdacht stehen und automatisiert massenhaft Nachrichten verschicken. Unter anderem sollen im Rahmen der Wahlen in Brasilien Menschen ungefragt Spam-Nachrichten erhalten haben, was teilweise die Entscheidung an der Wahlurne beeinflusst haben soll.

Wollen Sie unsere News weiterhin über ein Messenger erhalten? Dann wählen Sie hier einfach iIre Alternative zu WhatsApp:

 

Das beinhaltet unser Messenger-Service

Wenn Sie sich für unseren Messenger-Service entscheiden, erhalten Sie von uns ab sofort regelmäßige Nachrichten, in denen wir Sie über aktuelle Neuigkeiten und Themen in und rund um Mecklenburg-Vorpommern, aber auch Topthemen aus Deutschland und der Welt informieren. Aber keine Sorge, Sie werden nicht mit Nachrichten überschwemmt, sondern erhalten in der Regel zweimal täglich Nachrichten - einmal früh, einmal abends -, in denen wir uns auf die wichtigsten Informationen beschränken. Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann finden Sie auch den Link zum Artikel in jeder Nachricht. Sollte es dringende Nachrichten geben, behalten wir uns vor, zusätzliche "Eil" - Meldungen zu versenden.

Exklusives Sonderangebot

Als bisheriger WhatsApp-Nutzer haben Sie exklusiv die Möglichkeit, unsere News-App zwei Monate kostenlos zu testen. Melden Sie sich dazu über diesen Link an und erhalten Sie Push-Nachrichten für die Bereiche, die Sie interessieren.

Weiterlesen: Push-Nachrichten nach Region oder Ressort individualisieren

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen