zur Navigation springen
Digital

23. November 2017 | 06:54 Uhr

Hacker greifen Weißes Haus an

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Hacker griffen vermutlich das Weiße Haus in den USA an

svz.de von
erstellt am 29.Okt.2014 | 18:15 Uhr

Das Weiße Haus ist anscheinend Ziel eines Hackerangriffs geworden. Im Computernetzwerk der Mitarbeiter von US-Präsident Barack Obama seien verdächtige Aktivitäten beobachtet worden, sagte ein ranghoher Regierungsbeamter.

Der Zugang zu einigen Diensten des Netzwerks sei daher unterbrochen worden.  Computer und Systeme seien zwar nicht beschädigt worden. Allerdings seien einige „Elemente des nicht vertraulichen Netzwerks betroffen“, sagte der Regierungsbeamte. 

Der vorübergehende Ausfall und der Verbindungsverlust seien aber lediglich die Folge der Maßnahmen, um die Regierungsnetzwerke zu schützen. Es gebe keine Hinweise, dass vertrauliche Netzwerke durchbrochen wurden. Ob Daten gestohlen wurden, sagte der Beamte nicht. FBI, Secret Service sowie der Geheimdienst NSA sind an den Ermittlungen beteiligt.

Die Attacke fand demnach in den vergangenen zwei bis drei Wochen statt. Das Intranet oder der Zugang über einen VPN-Client sei zwar einige Zeit abgeschaltet worden, der E-Mail-Dienst funktionierte bis auf einige Verzögerungen aber wie gewohnt. Jede verdächtige Aktivität im Exekutivbüro des Präsidenten werde sehr ernst genommen, sagte der Regierungsangehörige. Wie auch sonst seien in diesem Fall umgehend Schritte eingeleitet worden, um die verdächtigen Aktivitäten zu begrenzen. Das Büro von Obama sowie anderer Regierungsstellen und Ministerien sind in der Vergangenheit bereits mehrfach ins Visier von Hackern geraten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen