Streit um App-Geschäft : Gerichtsverfahren zwischen Apple und Epic Games gestartet

von 04. Mai 2021, 04:35 Uhr

svz+ Logo
Epic will einen eigenen App Store auf dem iPhone betreiben und Apple keine Abgabe für Einnahmen aus dem Verkauf digitaler Artikel zahlen.
Epic will einen eigenen App Store auf dem iPhone betreiben und Apple keine Abgabe für Einnahmen aus dem Verkauf digitaler Artikel zahlen.

In einem Prozess zwischen Apple und der „Fortnite“-Firma Epic Games geht es darum, wie Apps auf dem iPhone verkauft werden können. Am ersten Tag nahmen Apples Anwälte Epic-Chef Tim Sweeney ins Kreuzverhör.

Oakland | Apple und der „Fortnite“-Entwickler Epic Games streiten seit Montag in einem Prozess in Kalifornien, der das App-Geschäft auf dem iPhone verändern könnte. Die Spielefirma will einen eigenen App Store auf dem iPhone betreiben und Apple keine Abgabe für Einnahmen aus dem Verkauf digitaler Artikel zahlen. Apple verteidigt das aktuelle System, bei dem ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite