Bildbearbeitung Teil 2 : Freien Speicher nutzen

<p>Mit ihren Bärenfellmützen sind die Soldaten der dänsich-königlichen Leibgarde  stets ein beliebtes Fotomotiv.   </p>

Mit ihren Bärenfellmützen sind die Soldaten der dänsich-königlichen Leibgarde  stets ein beliebtes Fotomotiv.  

Unsere große Bildbearbeitungs-Serie: Profitipps rund um schöne Fotos - Programm schneller starten, Wartezeit verkürzen

svz.de von
28. September 2015, 21:00 Uhr

Am Sonnabend begannen wir mit unserer Serie zur Bildbearbeitung. Sie haben auch Tausende Schnappschüsse auf Ihrem PC oder Speichermedium? Kein Problem mit einigen Profitipps und der richtigen Software. Nach der Definition der Arbeitsabläufe geht es heute um schnelleren Programm-Start. Die Ratschläge zeigen wir anhand von Corel PaintShop Pro X8. Die grundsätzliche Herangehensweise lässt sich jedoch meist auf andere gängige Bildbearbeitungsprogramme übertragen.

Schneller starten, Wartezeit verkürzen

Der bei jedem Programmstart aufpoppende Start-Bildschirm nervt, irgendwann reagiert das Bildbearbeitungsprogramm zäh wie Kaugummi? Mit wenigen Handgriffen stellen Sie den Turbo an – viele Voreinstellungen können Sie bei Bedarf anpassen. Bei allen Bildbearbeitungsprogrammen lohnt es sich, diese zu optimieren.

Bei PaintShop Pro beispielsweise sind sie unter Datei => Einstellungen zu finden. Im Bereich Allgemeine Programmeinstellungen => Verschiedenes stellen Sie fest, dass in der Voreinstellung der Begrüßungsbildschirm aktiviert ist. Um  dies  zu ändern, klicken Sie mit dem Mauszeiger ins  entsprechende Kästchen vor Begrüßungsbildschirm bei Programmstart anzeigen.

Sie verwenden zur Bildbearbeitung einen PC mit mehreren Festplatten/SSDs oder zumindest mehreren Festplattenpartitionen (= gesondert ansteuerbare Bereiche eines Datenträgers)? Dann lohnt es sich, sich nach Datei => Einstellungen => Allgemeine Programmeinstellungen => Anzeige und Zwischenspeichern aktivieren durchzuklicken. In diesem Bereich aktivieren Sie via Klick ins Kästchen davor die Option Arbeitslaufwerk freigeben und geben den Dateipfad zum Arbeitslaufwerk an. Als Arbeitslaufwerk sollte möglichst die schnellste SSD oder Festplatte Ihres Systems mit viel freiem Platz darauf dienen; wie alle Bildbearbeitungsprogramme erzeugt auch PaintShop Pro X8 schnell riesige temporäre Dateien, die das voreingestellte Startlaufwerk „zumüllen“ könnten.  PaintShop Pro X8 reagiert immer noch nicht flott genug? Dann schrauben Sie an folgenden Voreinstellungen:

In Allgemeine Programmeinstellungen => Rückgängig beschränken Sie den Speicherplatz z. B. auf 15 Schritte pro geöffnetem Bild.

Manchmal bremsen die installierten Zusatzprogramme (= Plugins)  aus. Deaktivieren Sie diese (vorübergehend) unter Datei => Einstellungen => Speicherorte => Plugins.

Auch in anderen Bildbearbeitungs-Programmen lassen sich fremde Plugins oft nutzen, da die meisten Programme dieselbe Schnittstelle, die Adobe Photoshop Plugin-Schnittstelle, nutzen. Um diese Plugins jedoch einbinden zu können, ist es in der Regel zwingend erforderlich, den Plugin-Ordner herauszufinden, die gewünschten neuen Plugins in die Zwischenablage zu kopieren und in den jeweiligen programmeigenen Plugin-Ordner zu kopieren. Da fremde Plugins das Programm jedoch zum Absturz bringen könnten, sollten Sie sich sicherheitshalber die Namen dieser Dateien aufschreiben.

Tipps und Tricks:

1. Dateiformat beibehalten
Wenn Sie normalerweise Ihre Dateien etwa als TIFF speichern, können Sie PaintShop Pro beibringen, dieses Format voreingestellt anzubieten: Aktivieren Sie in Datei => Einstellungen => Allgemeine Programmeinstellungen => Anzeige und Zwischenspeichern aktivieren die Option Letzten Dateityp im Dateifeld „Speichern unter“ verwenden.

2. Fremde Plugins nutzen
PaintShop Pro kann sogar Plugins anderer Hersteller einbinden. Diese müssen allerdings für das jeweilige Betriebssystem (32- bzw. 64-Bit) programmiert sein. Die meisten der frei im Internet erhältlichen Zusatzprogramme, die z.T. großartige Effekte ermöglichen, sind nur als 32-Bit-Plugins erhältlich. Um diese nutzen zu können, liefert Corel weiterhin PaintShop Pro in zwei Varianten aus. So verwenden Sie fremde Plugins: Legen Sie diese in einen eigenen Dateiordner, etwa auf D:/Zusatz_Plugins. Gehen Sie in das Untermenü Datei => Einstellungen => Speicherorte => Plugins. Geben Sie den zusätzlichen Plugin-Ordner D:/Zusatz_Plugins an und aktivieren ihn.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen