zur Navigation springen

Hoaxes : Facebook sagt viralen Falschmeldungen den Kampf an

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Gesichtete Dinosaurier, Ufo-Landungen oder drohende Gebühren für die Nutzung von Facebook – das soziale Netzwerk will Spam und Falschmeldungen („Hoaxes“) nun stärker bekämpfen.

Nutzer bekommen auch in Deutschland demnächst die Möglichkeit, mit einer neuen Meldefunktion für mehr Ruhe im digitalen Rauschen zu sorgen. Sie können unsinnige, falsche oder betrügerische Nachrichten melden und als „falsche Nachricht“ markieren. Die Neuerung gilt für alle Beiträge, die Links, Bilder oder Videos enthalten.

Damit reagiert das Netzwerk auf Beschwerden von Nutzern, die weniger „Teile diese Nachricht, sonst kostet Facebook Geld“- oder „Ich widerspreche Facebooks Copyright-Regeln“-Beiträge sehen wollen, berichten die Entwickler Erich Owens und Udi Weinsberg.

Markieren ausreichend viele Nutzer einen Beitrag als falsch oder löschen ihn, soll er künftig seltener im Nachrichtenstrom der Nutzer erscheinen. Gelöscht werden solche Inhalte allerdings auch künftig nicht.

Beiträge, die häufig gemeldet werden, sollen einen Hinweis erhalten, der vor möglichen falschen Inhalten warnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen