zur Navigation springen

Sicherheitslücke in OpenSSL : Diese Seiten brauchen neue Passwörter

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wegen einer Sicherheitslücke in der weit verbreiteten Verschlüsselungstechnik OpenSSL rufen große Seitenbetreiber ihre Nutzer dazu auf, die Passwörter zu ändern.

Wegen einer Sicherheitslücke in der weit verbreiteten Verschlüsselungstechnik OpenSSL rufen große Seitenbetreiber ihre Nutzer dazu auf, die Passwörter zu ändern. „Das Ausmaß ist erstaunlich groß“, sagt Marit Hansen, stellvertretende Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein. Gerade Personen, die für verschiedene Internetseiten die selben Zugangsdaten nutzen, sollten das jetzt ändern. Hansen sieht vor allem die Seitenbetreiber in der Pflicht, ihre Nutzer über mögliche Sicherheitslücken aufzuklären.

Folgende Dienste werden von zahlreichen Menschen täglich genutzt und sind jetzt gefragte Angriffsziele von Daten-Dieben:

Facebook: Das soziale Netzwerk hat seine technischen Abläufe vorsichtshalber aktualisiert. Dennoch sollten Nutzer ein neues Passwort für Profil einstellen.

Google: Wer Google-Dienste wie Gmail oder Youtube nutzt, sollte ebenfalls sein Passwort zurücksetzen. Google hat eigenen Angaben zufolge die Sicherheitslücke geschlossen. Ein neues Passwort sei ratsam.

Yahoo: Auch die 700 Millionen Nutzer von Yahoo sind betroffen. Das Unternehmen läuft über die OpenSSL-Technik und hat seine Dienste wie Yahoo Mail, Yahoo Finance, das Fotonetzwerk Flickr und den Blog-Dienst Tumblr überarbeitet.

Dropbox: Der Speicher-Dienst hat seine nutzerbezogenen Dienste aktualisiert. Hier ist ein Passwort-Wechsel angebracht.

Wunderlist: Auch die deutsche Software zur Verwaltung von Notizen und Aufgaben ist betroffen. Das Unternehmen hat gestern alle seine Nutzer per Mail aufgefordert, ihre Passwörter zurückzusetzen.

Große Internetunternehmen wie Microsoft oder Amazon geben an, nicht von der Sicherheitslücke betroffen zu sein.

Die Liste im Internet: http://on.mash.to/1qwG2Yc

Tipps für sichere Passwörter: http://bit.ly/1gw5zv5


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen