neuerscheinungen : Die PC-Spiele des Monats

dpa_1488f4002e65643f

„Freedom Cry“, „Banished“ und Co. erscheinen ausschließlich als Download

svz.de von
27. März 2014, 00:00 Uhr

Viele PC-Spiele erscheinen ausschließlich als Download. Regulär im Handel gibt es in diesem Monat nur das South-Park-Spiel „Der Stab der Wahrheit“ und „Reaper of Souls“, die lang erwartete Erweiterung zu „Diablo 3“. Eigentlich sollte auch „Freedom Cry“ nur eine zusätzliche Mission für „Assassin’s Creed 4: Black Flag“ werden, jetzt hat Ubisoft den Titel aber doch als eigenständigen Download für PC und Konsolen veröffentlicht.

Diesmal schlüpft der Spieler nicht in die Rolle von Piratenkapitän Edward Kenway, sondern unterstützt seinen Freund Adéwalé bei dessen Kampf gegen den Sklavenhandel. Spieler anderer „Assassin’s Creed“-Titel werden sich in „Freedom Cry“ sofort heimisch fühlen. Mit rund fünf Stunden Spielzeit ist es nicht so umfangreich wie „Black Flag“, mit einem Preis von 15 Euro aber auch deutlich günstiger.

Wie bei„Die Siedler“ geht es auch in „Banished“ von Shining Rock Software darum, eine mittelalterliche Stadt zu errichten. Dabei ist es ein gnadenloses Überlebensspiel. „

TowerFall Ascension“ gab es ursprünglich nur für die Android-Konsole Ouya, nun sind die Bogenschützen-Duelle in pixeliger Retro-Grafik auch für den PC erschienen. Bis zu vier Spieler können in dem Spiel von Matt Makes Games gegeneinander kämpfen. Im Vergleich zum Ouya-Original bietet die PC-Version von „TowerFall“ viele neue Level und mehr Herausforderungen für Solospieler.

Wenn Games-Entwickler versuchen, einen Film oder eine TV-Serie spielbar zu machen, geht das meistens schief. Anders ist das bei „South Park: Der Stab der Wahrheit“ von Ubisoft. Das mag auch daran liegen, dass die Serienschöpfer Matt Stone und Trey Parker sehr intensiv an der Entwicklung mitgearbeitet haben. Grafisch ist das Spiel nicht vom Vorbild zu unterscheiden, auch der gewohnt geschmacklose Humor kommt nicht zu kurz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen