zur Navigation springen

Windows 10 : Das sind die neuen Funktionen

vom
Aus der Onlineredaktion

Microsoft macht den großen Sprung nach vorne und vereint seine verschiedenen Betriebssysteme in Windows 10. Für Anwender bringt das viele neue Funktionen - Umsteiger von Windows 7 und Windows 8 sollen im ersten Jahr nichts zahlen müssen.

svz.de von
erstellt am 22.Jan.2015 | 14:19 Uhr

Microsofts nächstes Betriebssystem Windows 10 wird noch in diesem Jahr als kostenloses Update veröffentlicht. Nach Angaben von Windows-Chef Terry Myerson sollen Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr nach Erscheinen kostenlos auf das neue System umsteigen können. In der neuen Version soll Windows die verschiedenen Plattformen wie Smartphones, Tablet, Konsolen und Computer näher zusammenführen. Dazu gibt es zahlreiche neue Funktionen wie Sprachsteuerung, einen neuen Browser und Holografie über eine Virtual-Reality-Brille. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Einheitliche Plattform:
Künftig wird nicht mehr zwischen verschiedenen Geräten unterschieden. Smartphones, Tablets und PC werden alle mit Windows 10 laufen. Je nach Bildschirmgröße und Gerät wird es aber leicht unterschiedlich aussehen.

Universelle Apps:
Zahlreiche Apps werden auf PC und Smartphone laufen, je nach Displaygröße werden sie sich nur im Aussehen leicht unterscheiden. Die Daten der Programme lassen sich zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren. Es soll künftig auch nur noch einen Appstore geben.

Project Spartan:
Microsoft bringt in Windows 10 einen neuen Browser mit dem Namen Project Spartan heraus. Er bietet Funktionen wie das Kommentieren auf Webseiten per Tastatur, Stift oder Fingerwisch, einen Lesemodus ähnlich wie Apples Safari-Browser und die Integration des Sprachassistenten Cortana für die Suche im Internet.

Cortana:
Die bislang in Windows Phone verfügbare Sprachassistentin Cortana wird Teil von Windows und landet damit auf allen Geräten. Per Spracheingabe soll das Programm beim Erledigen vieler Alltagsaufgaben helfen. Zu den gezeigten Funktionen gehörten das Abrufen von Flugplänen, Musik abspielen, Wetterinformationen und andere ortsbasierte Dienste.

Xbox auf dem PC:
Spiele von Microsofts Spielkonsole Xbox lassen sich künftig auf Tablets und PCs mit Windows 10 streamen. Mit dem neuen DirectX 12 soll die Grafikdarstellung und Batterielaufzeit verbessert werden.

Surface Hub:
Zusammen mit Windows 10 bringt Microsoft auch einen Surface Hub genannten Riesenbildschirm (84 Zoll) mit Touchfunktion und PC-Hardware heraus. Das Gerät soll vor allem in Konferenzen zum Einsatz kommen und ermöglicht Videokonferenzen per Skype.

HoloLens:
Die wohl größte Überraschung ist die Vorstellung der Virtual-Reality-Brille HoloLens. Sie vereint Elemente virtueller Realität mit Holografie und Augmented Reality. Es soll möglich sein, an jeder beliebigen Stelle im Raum Hologramme abzubilden und diese mit Gesten- und Sprachsteuerung zu beeinflussen. In der Produktvorstellung wurde etwa das in den Raum projizierte Spiel „Minecraft“ gezeigt, andere Szenarien waren ein Rundgang auf der Marsoberfläche oder eine Anleitung zum Reparieren eines Abflussrohres. Entwickler haben über eine Schnittstelle (API) die Möglichkeit, eigene Anwendungen für HoloLens zu entwerfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen