zur Navigation springen

Das erste Ubuntu-Tablet : BQ Aquaris M10 Ubuntu im Hands-on

vom

BQ bringt mit dem Aquaris M10 das erste Tablet mit Ubuntu-Betriebssystem auf den Markt. Die Besonderheit: Wer Maus, Tastatur und Bildschirm an das Tablet anschließt, bekommt einen Linux-PC mit echtem Multitasking.

svz.de von
erstellt am 25.Feb.2016 | 17:25 Uhr

Die Spanier von BQ setzen beim neuen Aquaris M10 Ubuntu Edition auf das Linux-Betriebssystem Ubuntu. Das Tablet kann unterwegs über Fingereingabe bedient werden, in Verbindung mit Tastatur und Maus soll aber auch ein Arbeiten wie an einem Ubuntu-PC möglich sein - Multitasking und gleichzeitige Nutzung verschiedener Fenster auf dem 10,1 Zoll großen Full-HD-Display (1920 zu 1080 Pixel) inklusive.

Im Tablet stecken ein Mediatek-Vierkernprozessor, 16 Gigabyte (GB) Speicher und 2 GB Arbeitsspeicher (RAM). Per Speicherkarte sind bis zu 200 GB zusätzlicher Speicherplatz möglich. Mit dem Netz verbindet sich das Aquaris M10 per WLAN, Fotos schießen zwei Kameras mit acht und fünf Megapixeln. Über einen Mikro-HDMI-Ausgang kann ein externer Bildschirm angeschlossen werden. Die Softwareoberfläche passt sich automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße an. BQs Ubuntu-Tablet kommt im April in den Handel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen