zur Navigation springen
Digital

16. Dezember 2017 | 21:19 Uhr

Gamecheck: NHL 16 : Auf die Fans gehört

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

von
erstellt am 12.Okt.2015 | 08:00 Uhr

Als Electronic Arts sein Eishockey im vergangenen Jahr zum ersten Mal aufs Eis der Next-Gen-Konsolen schickte, musste das Spiel eine Menge Kritik einstecken. Doch bei „NHL 16“ können Fans der Reihe wieder beherzt zuschlagen. Endlich sind schmerzlich vermisste Spielmodi, wie eine Saison, Shoot-Outs oder ein Karriere-Modus wieder da. Auch das Geschehen auf dem Eis wurde stark überarbeitet: Neu ist eine „On-Ice-Hilfe“, die während des Spiels eine mögliche Aktion vorschlägt und die den Anfängern den Einstieg erleichtert. Die Mannschaften und Arenen der NHL sind liebevoll gestaltet, Animationen laufen flüssig, Spieler prallen glaubwürdig zusammen und die Puckkontrolle wirkt realistisch. Auch die Stimmung ist erstklassig, da hüpft bei Toren selbst das Maskottchen der Teams an der Bande herum. Leider muss man auch Kritik üben. Denn bei der Umsetzung der europäischen Mannschaften wurde sichtlich geschlampt. Bei Kader-Updates und Original-Arenen herrscht so gut wie Fehlanzeige. Außerdem springen kleinere Grafik-Fehler ins Auge. Das alles ist jedoch Meckern auf ganz hohem Niveau. EA musste sich das Vertrauen der Eishockey-Fans hart zurückerarbeiten und hat das eindrucksvoll geschafft. Die Präsentation ist dem realen Sport einen riesigen Schritt nähergekommen.

Das Fazit

Die Entwickler haben sich die Kritik der Fans sehr zu Herzen genommen und mit „NHL 16“ eine richtig gute Simulation aufs Eis gezaubert. Diese bietet eine starke Atmosphäre, schicke Optik, ein überzeugendes Gesamt-Setting und jede Menge Modi.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen